Altenoythe Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe bleibt zwar im dritten Spiel in Folge ohne Sieg, aber ein spätes Tor per Foulelfmeter durch Stefan Brünemeyer zum 1:1 (0:1)-Endstand gegen Frisia Goldenstedt sicherte dem Gastgeber zumindest das dritte Unentschieden in Serie.

Dabei musste der Tabellensechste lange um den Ausgleich zittern, der erst per Verzögerung möglich wurde. Patryk Cuper war im Strafraum gefoult worden, allerdings ließ der Unparteiische zunächst weiterlaufen. Doch in diesem Fall wurde der Assistent zum Video-Assistenten, hatte die Szene wohl besser gesehen und sich bemerkbar gemacht. So durfte Stefan Brünemeyer antreten und per Elfmeter den 1:1-Endstand erzielen (81.).

Bei ganz guten Platzverhältnissen übernahm Altenoythe zunächst die Regie, spielte klug über die Außen und schien gute Ideen zu haben, um zum Erfolg zu kommen. Doch nach etwa 20 Minuten schien jemand den Stecker gezogen zu haben. Nichts lief mehr zusammen, der Gast wurde mutiger. Beim Gastgeber war nun zu wenig Bewegung im Spiel, und er leitete den Rückstand selbst ein. Marc Brünemeyer geriet gut 18 Meter vor dem Tor der Ball zunächst an den Kopf und von dort an die Hand. Den fälligen Freistoß jagte Spielertrainer Jan Egbers unhaltbar zum 1:0 in die Maschen (28.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber nicht in Schwung. Ein Distanzschuss von Stefan Brünemeyer konnte Gästetorwart Henrik Wübbeler mühelos entschärfen (55.). Altenoythes Spielertrainer Christian Hillje reagierte, brachte für sich, da selbst „gelb-vorbelastet“, Thorsten Hagels ins Spiel, der in der 71. Minute am Torwart scheiterte. Glücklicherweise hatte danach der Assistent genau hingeschaut, so dass per Elfmeter wenigstens ein Punkt gerettet werden konnte. Und der geriet in der Schlussminute in große Gefahr. Dominik Albers tauchte frei vor Torwart Joscha Wittstruck auf, er schoss aus zehn Metern aber am Tor vorbei.

Tore: 0:1 Egbers (28.), 1:1 St. Brünemeyer (81., Foulelfmeter).

SV Altenoythe: Wittstruck - D. Cuper, M. Brünemeyer, Tholen, Menke (69. A. Brünemeyer), St. Brünemeyer, P. Cuper, Hillje (60. Hagels), Banemann. Lazowski, Eilers.

Schiedsrichter: Hendrik Plate (Cloppenburg).

->  An diesem Dienstag um 14 Uhr empfängt der SVA die SFN Vechta zum Nachholspiel.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.