Altenoythe /Emstekerfeld Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben am vergangenen Sonntag die richtige Antwort auf die 0:3-Heimschlappe aus der Vorwoche gegen GW Brockdorf gegeben. Sie feierten beim SV Altenoythe einen verdienten 4:0-Heimerfolg. Es dürfte durchaus eine Partie mit Seltenheitswert gewesen sein in der mittlerweile über 50-jährigen Vereinsgeschichte des TuS Emstekerfeld.

Zumal der TuS in dieser Begegnung ohne einen etatmäßigen Torhüter auskommen musste. Die Keeper Lennart Debbeler, Nils Kordon sowie Dennis Stein und Mathias Schümann mussten passen. Co-Trainer Christian Kellermann ging ins Tor.

Kellermann verlebte eine erste Halbzeit, in der es in seinem Strafraum nicht allzu oft brennen sollte. Allerdings herrschte nach vier Minuten Alarmstimmung in der Emstekerfelder Hintermannschaft, als eine Flanke von Patryk Cuper in den TuS-Strafraum segelte. Der Altenoyther Bernd Banemann stieg zum Kopfball hoch, aber sein Versuch flog über die Latte.

Im Anschluss kam von den Hausherren nicht mehr viel, während die Emstekerfelder nun Tempo machten. Der Vorwärtsgang sollte sich auch auszahlen. Nach zehn Minuten erzielte Marco Claus die Führung. Sein Schuss trudelte unten links in das von Nikolai Schöneich bewachte Tor. Eine Viertelstunde später legten die Gäste nach. Christian Alfers zirkelte den Ball zu Jens Nöh, der per Kopf das 2:0 erzielte. Die Emstekerfelder kamen vor der Halbzeitpause sogar zu einem dritten Treffer. Nach einem Foulspiel an Raphael Wedemeyer im Altenoyther Strafraum entschied der Referee Theodor Potiyenko auf Elfmeter für die Gäste. Stefan Backhaus, der gegen Brockdorf vom Punkt aus nicht verwandelt hatte, setzte diesmal den Ball in die Maschen (35.).

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Emstekerfelder mehr vom Spiel. Die erste dicke Chance hatten allerdings die Altenoyther durch den eingewechselten Michal Wisiorek (65., Pfostenschuss). Dann notierten die Spielbeobachter Chancen für den TuS durch Rasmus Backhaus (71.) und Marvin Buchmüller (74., 82.), ehe auf der Gegenseite Kellermann gegen Wisorek rettete (87.). Sechzig Sekunden später erzielte Stefan Backhaus das 4:0 für den TuS.

Tore: 0:1 Claus (10.), 0:2 Nöh (25.), 0:3, 0:4 Stefan Backhaus (35., Foulelfmeter, 88.).

SVA: Schöneich - Langen (76. Baumeister), Tholen, Marc Brünemeyer, Patryk Cuper, Lars Menke (46. von Handorf), Wojcik, Grammel, Stefan Brünemeyer, Nirwing, Banemann (46. Wisiorek).

TuS: Kellermann - Tönnies, Claus, Nöh, Hoppmann, Wedemeyer, Schumacher, Stefan Backhaus, Alfers (68. Buchmüller), Rasmus Backhaus, Blömer.

Sr.: Potiyenko (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.