Löningen Beim traditionellen Hallensportfest vom BTB Oldenburg, welches unlängst ausgetragen wurde, ist der talentierte Leichtathletik-Nachwuchs des VfL Löningen mit einer starken Abteilung vertreten gewesen. Die Veranstaltung in Oldenburg ist fest im Jahresplaner der Löninger verankert. „Für die Jungen und Mädchen der U-12, U-10 und U-8 sind nicht nur die Disziplinen aus dem Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik beliebt, sondern auch die Hallensportfestatmosphäre“, schrieb VfL-Abteilungsleiter Armin Beyer in seiner Rückschau auf die Teilnahme in Oldenburg. Insgesamt 124 Athleten aus zehn Vereinen waren der Einladung des BTB gefolgt.

Die Abordnung des VfL bestand aus zwanzig Aktiven. Sechzehn Mädchen und vier Jungen gingen an den Start. Die Talente mussten drei Disziplinen absolvieren. Eine Disziplin war das einarmige Stoßen, abwechselnd mit der rechten und linken Hand. Dazu gesellte sich noch der Standweitsprung und zwei Sprintläufe aus dem Hochstart und der Bauchlage.

Die Löninger sammelten nicht nur wertvolle Wettkampferfahrungen, sondern in den verschiedenen Altersklassen auch reihenweise Top-Platzierungen. Dazu gehörten in der Altersklasse W 11 Angelina Weischnur (Platz vier), Katharina Willms (Platz drei) und Marieke Pelster (Platz zwei).

Die Mädchen der W 10 erwischten auch einen Sahnetag. Celina Giesbrecht (Rang vier), Sophie Scheidt (Rang drei) und Mara Warzeska (Rang eins) liefen zu großer Form auf. Bei der Altersklasse W 9 erreichte Julia Kinder den zweiten Platz, bei der Wertung W-8 katapultierte sich Lea Schmitz sogar auf den ersten Platz.

Mit dem Hallenlicht um die Welt strahlte derweil Löningens Alicia Giesbrecht. Die Fünfjährige belegte bei ihrem ersten Wettkampf gleich den ersten Rang und strich somit ihre erste Goldmedaille ein. Ein großes Kämpferherz bewies derweil Isabel Möhlenkamp. Sie war trotz Hüftschmerzen an den Start gegangen und hielt dennoch durch. Aufgrund ihrer Verletzung hatte sie aber keine Chance, einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen. Auch die vier VfL-Jungen untermauerten ihre Klasse. Unter anderem gab es zwei vierte Platzierungen durch Laurenz Burke (M-8) und Hanno Eck (M-7). Mit der Abschlussstaffel schafften sie sogar den Sprung auf den zweiten Platz.

Für die erste Mannschaft der WU-12 gab es derweil auch Grund zum Feiern. Marieke Pelster, Katharina Willms, Angelina Weischnur sowie Mara Warzewska sicherten sich den Staffelsieg. Die vielen mitgereisten Fans, die das Geschehen hautnah verfolgen konnten, dürften auch ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Löninger so einen starken Eindruck hinterließen. „An dieser Stelle sei allen Eltern gedankt, die sich oft bereit erklären, ihre Kinder, auch durch Bildung von Fahrgemeinschaften, zu den Wettkämpfen zu fahren“, freut sich Beyer über die große Unterstützung aus dem Familienkreis der Talente.

Die Teilnahme hat bei Aktiven und Zuschauern jedenfalls Lust auf mehr gemacht. Somit ist eines jedenfalls schon jetzt sonnenklar. Laut Beyer werde der VfL Löningen auch im neuen Jahr wieder mit Athleten (U-8 bis U-12) am beliebten Hallensportfest des BTB Oldenburg teilnehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.