KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer Viktoria Elisabethfehns haben am Sonntag einen Kantersieg gelandet. Vor eigener Kulisse schlug die Elf von Trainer Egon August Aufsteiger SC Kampe/Kamperfehn mit 7:0. Derweil konnte ein anderer Aufsteiger, SF Sevelten, den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. Die Sportfreunde gewannen bei der Altenoyther Reserve 4:1.

TuS Emstekerfeld II - BV Bühren 1:2 (0:1). Die Hausherren brachten sich durch einen Abwehrfehler selbst ins Hintertreffen. Niklas Meyer nutzte die Unachtsamkeit eiskalt (7.). Anschließend sahen die Zuschauer zwei gleichwertige Teams – allerdings kaum Tor-Chancen.

Erst im zweiten Durchgang nahm die Partie an Fahrt auf. Der TuS war nun am Drücker, und der Ausgleich durch Lars Fonka (60.) fiel nicht gerade überraschend. Allerdings brachte die Hausherren ein weiterer individueller Fehler zurück auf die Verliererstraße. Christoph Nemann hatte sich nicht lange bitten lassen und zum 2:1 eingeschossen (67.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Meyer (7.), 1:1 Fonka (60.), 1:2 Nemann (67.).

Sr.: Wienken (Löningen).

VfL Markhausen - SV Harkebrügge 2:1 (1:0). Beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Die Taktik ging allerdings nur für die Hausherren auf: Die erspielten sich die besseren Möglichkeiten und gingen schließlich durch David Langlitz in Führung (43.).

Im zweiten Durchgang hatten dann beide Teams gute Möglichkeiten. So hatte der VfL das 2:0 schon auf dem Fuß, musste dann aber das 1:1 durch Waldemar Eirich hinnehmen (77.). Der hätte den SVH kurze Zeit später sogar beinahe in Führung gebracht. In den heiß umkämpften Schlussminuten sorgte dann allerdings Johannes Abeln nach einem Konter dafür (88.), dass die Punkte in Markhausen bleiben.

Tore: 1:0 Langlitz (43.), 1:1 Eirich (77.), 2:1 Abeln (88.).

Sr.: Fritz Stoyke (Elisabethfehn).

SV Nikolausdorf - FC Sedelsberg 2:3 (1:1). Die Hausherren erwischten einen Traumstart: Nach gerade einmal 180 Sekunden beförderte Christoph Holzenkamp das Leder ins Gästetor. Anschließend hatten die Nikolausdorfer die Partie im Griff, ohne ihre Führung ausbauen zu können. Dabei hatten sie genug Chancen. Die Gäste spielten effektiver: So glich Peter Vohlken in der 25. Spielminute aus.

Nach dem Pausentee kam es für die Gastgeber noch schlimmer: Matthias Renken brachte Sedelsberg in die Erfolgsspur (49.). Obwohl die Hausherren ab der 65. Minute in Unterzahl waren – Patric Niemann hatte die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gesehen – hatten die Hausherren Chancen, zum Ausgleich zu kommen. Allerdings zerstörte Matthias Renken die Hoffnungen der Gastgeber. Er traf in der 80. Minute zum 3:1 für Sedelsberg. Für die Thienel-Elf reichte es nur noch zum Anschlusstreffer (Christoph Holzenkamp, 85.).

Tore: 1:0 Holzenkamp (2.), 1:1 Vohlken (25.), 1:2, 1:3 Renken (49., 80.), 2:3 Holzenkamp (85.).

Sr.: Philipp Lauhöfer (Großenkneten).

Viktoria Elisabethfehn - SC Kampe/Kamperfehn 7:0 (5:0). Für die Gäste kam es gleich zu Beginn knüppeldick: Nach nicht einmal 60 Sekunden musste Kampes Torhüter verletzt ausgewechselt werden. Ersetzt wurde er durch Feldspieler Thomas Schulte, der seine Sache gut machte.

Das reichte aber nicht, um eine Klatsche zu verhindern. Bereits in den ersten neun Minuten traf die Viktoria dreimal: Daniel Tepe (1., FE) und Alexander Heidt (4., 9.) netzten ein. Noch vor der Pause erhöhten Barik Coskun (27.) und Alexander Heidt (45.).

In Hälfte zwei fehlte den Hausherren die Ordnung: „Plötzlich wollte jeder ein Tor machen“, ärgerte sich Betreuer Gerald Salomon. Das gelang aber nur noch einem Elisabethfehner: Dennis Möhrke traf zum 7:0 (60.). Acht Minuten zuvor hatte Kampes Jonas Peters zum zwischenzeitlichen 6:0 ins eigene Tor getroffen.

Tore: 1:0 Tepe (1., Foulelfmeter), 2:0, 3:0 Heidt (4., 9.), 4:0 Coskun (27.), 5:0 Heidt (45.), 6:0 Peters (52., Eigentor), 7:0 Möhrke (60.).

Sr.: Daniel Kleen (Hesel).

SV Altenoythe II - SF Sevelten 1:4 (0:2). Die Hohefelder haderten mit Schiedsrichter Michael Abeln. Der Unparteiische hatte Florian Bruns wegen einer vermeintlichen Notbremse beim Stand von 0:0 Rot und anschließend auf den Punkt gezeigt.

Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Sergej Strauch sicher (31.). Noch vor der Pause erhöhte Matthias Steting auf 2:0 (40.). Nach dem 3:0 durch Oliver Kämmerer war der Drops dann auch gelutscht (67.).

Die Hohefelder trafen nicht einmal vom Elfmeterpunkt aus. Josef Banemann scheiterte an Seveltens neuem Schlussmann Stefan Schütte (69.). So war Hendrik Meyers Treffer zum 1:3 in der 78. Minute nicht mehr als Ergebniskosmetik – zumal Sergej Strauch in der 83. Minute den alten Abstand wiederherstellte.

Tore: 0:1 Strauch (31.), 0:2 Steting (40.), 0:3 Kämmerer (67.), 1:3 Meyer (78.), 1:4 Strauch (83.).

Sr.: Michael Abeln.

FC Wachtum - SW Lindern 0:3 (0:2). Lindern war klar überlegen. Alex Schneider (18.) und Alex Maurer (21.) sorgten mit einem Doppelschlag früh für die Entscheidung. Die Hausherren waren harmlos und kamen nur sporadisch zu Chancen. Lindern blieb während der gesamten Spielzeit tonangebend. Florian Meckelnburg sorgte schließlich für das 3:0 (85.).

Tore: 0:1 Schneider (18.), 0:2 Maurer (21.), 0:3 Meckelnburg (85.).

Sr.: Christoph Grimm (Emstek).

SV Petersdorf - SC Sternbusch II 3:3 (1:1). Die Hausherren waren feldüberlegen, die Gäste über Konter gefährlich. So brachte Maxim Kitow Sternbusch II in Führung (30). Die Hausherren kamen aber noch vor der Pause zum Ausgleich (40.), um das Spiel in der 55. Minute zu drehen (Sascha Redemann).

Aber die Gäste schlugen zurück: Nils Fonka (70.) und Waldemar Lehbert (80.) drehten die Begegnung erneut. Mit etwas Glück kam der SVP dann aber doch noch zu einem Punkt: Sternbuschs Torwart unterlief in der 88. Minute ein Eigentor.

Tore: 0:1 Kitow (30.), 1:1 (40.), 2:1 Redemann (55.), 2:2 Fonka (70.), 2:3 Lehbert (80.), 3:3 Eigentor (88.).

Sr.: Wilfried Luker (Gehlenberg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.