Ahrensdorf Die Ahrensdorfer Schützen sind Republikaner geworden. Im Schützenreich am Küstenkanal ließ sich sowohl bei den Männern wie bei den Frauen beim Königsschießen keine Majestät ermitteln. Da sich kein Regent finden ließ, musste das Schützenfest ohne monarchische Hoheiten gefeiert werden. Doch das tat dem Frohsinn wie der guten Stimmung der Schützen keinen Abbruch. Es wurde bei strahlendem Frühlingswetter wie eh und je ausgelassen gefeiert.

Traditionellen Werten verpflichtet fühlte sich da eher die Nachwuchsgeneration beim Königsschießen. Sie ermittelten ihre Majestäten (die NWZ  berichtete). Als Jugendkönigin fungiert Luisa Schrandt. Unterstützt wird sie von ihren Adjutantinnen Jenna Schröder und Lena de Vries. Kinderkönigin wurde Maron Brand, ihre Adjutanten sind Maja Schröder und Jannik Schütte. Beim Kaiserschießen der ehemaligen Königinnen und Könige war Christine Schütte am erfolgreichsten und wurde zur Kaiserin ausgerufen.

Das Schützenfest wurde mit einem großen Kinderfest eingeläutet. Am Abend wurde der große Festball gefeiert. Hierzu begrüßte der Vorsitzende Ewald Schrandt zahlreiche Gäste im Festzelt. Sein besonderes Willkommen galt den jugendlichen Regenten, Kaiserin Christine Schütte sowie den Abordnungen der Schützenvereine Kampe-Ikenbrügge, Edewechterdamm, Reekenfeld-Kamperfehn und Husbäke. Kaiserin Christine Schütte und Ehemann Jürgen eröffneten mit einem Ehrentanz das Tanzvergnügen. Eine große Tombola mit mehr als 600 Gewinnen sorgte zusätzlich für Abwechslung. Am Sonntag begann das Fest mit dem Frühschoppen im Vereinsheim. Unter dem Kommando von Hauptmann Edgar Schütte traten die Ahrensdorfer Schützen am frühen Sonntagnachmittag zum Festumzug auf der Straße „Südlicher Küstenkanal“ an. Hier empfingen sie die Gastvereine aus Altenoythe, Edewechterdamm, Husbäke, Kampe-Ikenbrügge und Reekenfeld-Kamperfehn. Ohne Königsthron, aber in Begleitung der Jugend- und Kinderkönigin sowie der Kaiserin, marschierten die Schützen durch den geschmückten Ort über die Küstenkanal-Fußgängerbrücke zum Festzelt. Hier hieß Schrand die Schützen aller Vereine sowie zahlreiche Zivilisten zum Feiern willkommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einigen Tänzen stand die Siegerehrung des im Vorfeld des Schützenfestes durchgeführten offenen Mannschaftspokalschießens durch die Schießwartinnen Marion Schröder und Gunda Appeldorn auf dem Programm. Es siegten: Kinder bis 12 Jahre: 1. Schützenverein (SV) Kampe-Ikenbrügge I mit 220 Ringen, 2. SV Reekenfeld-Kamperfehn (218), 3. SV Kampe-Ikenbrügge II (211); Schüler Auflage: 1. SV Reekenfeld-Kamperfehn I (255), 2. SV Reekenfeld-Kamperfehn II (253), 3. SV Reekenfeld-Kamperfehn III (247); Offene Klasse Freihand: 1. SV Edewechterdamm I (275), 2. SV Edewechterdamm II (251); Offene Klasse Auflage: 1. SV Reekenfeld-Kamperfehn (296), 2. SV Kampe-Ikenbrügge (294), 3. SV Altenoythe IV (293); Straßenmannschaften: 1. Familie Cool Part 2 (280), 2. Die Tatortreiniger (279), 3. Hildchen und die JGA (279).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.