Cloppenburg /Magdeburg Welch ein Auftakt: Bis zur 53. Minute lagen die Frauen des Fußball-Zweitligisten BV Cloppenburg zum Punktspiel-Auftakt beim Magdeburger FFC 0:2 hinten.

„Eigentlich waren wir zu diesem Zeitpunkt tot“, sagte Cloppenburgs Trainerin Tanja Schulte. Doch dann gelang Agnieszka Winczo der 1:2-Anschluss und leitete so den fast nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2-Auswärtssieg ein.

„Es war ein hartes Stück Arbeit. Der Wille und vielleicht auch die Erfahrung aus der Bundesligasaison hat am Ende den Ausschlag gegeben“, sagt Schulte, die ihre Mannschaft dafür lobte, wie sie als Kollektiv den 0:2-Rückstand verarbeitet hat und spätestens nach dem 1:2-Anschlusstor immer sicherer wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Partie begann für den Gast in Magdeburg gut. In den ersten 20 Minuten besaß der BVC in einer offenen Partie die besseren Möglichkeiten. So scheiterte Annabel Jäger mit einem Schuss an der starken Magdeburger Torhüterin Sandra Schumann, die in der 39. Minute ein Ball von Eve Chandraratne aus dem Winkel holte. Kurz danach musste Daniela Löwenberg ausgewechselte werden. Sie war zuvor von Jackie Cruz, die im Vorjahr noch beim BVC aktiv war, übel gefoult worden (33.) und musste endgültig passen.

Und der zweite Nackenschlag folgte, als nach eigenem Einwurf der Ball verloren wurde, eine Flanke nicht verhindert werden konnte, so dass Theresa Weiß per Kopfball das 1:0 markierte (41.).

In den zweiten Abschnitt startete der BV Cloppenburg zwar erneut besser, doch dann ließ Nadine Luker einen Ball unnötig klatschten, ihre Mitspielerinnen waren schon, da die Situation geklärt schien, in der Vorwärtsbewegung. So erhöhte Anne Bartke ungehindert auf 2:0 (53.).

Viel sprach nun gegen den BVC, doch der kämpfte und wurde von einer Spielerin wieder belebt, wie Schulte sagte, die selbst monatelang verletzungsbedingt aussetzen musste: Agnieska Winczo erlief in der 62. Minute einen langen Ball, setzte sich im Laufduell durch und verkürzte auf 1:2 (62.). Das gab richtig Auftrieb. Magdeburg schien mit den Kräften am Limit zu sein, während die Cloppenburgerinnen richtig Dampf machten. Chandraratne traf aus spitzem Winkel mit links ins lange Eck zum 2:2 (77.).

Und zum Sieg und zum Finale des Tages gab es das Tor des Tages: Nina Brüggemann jagte einen Freistoß aus 21 Metern in den linken Torwinkel – Schumann war machtlos. 3:2 für den BVC, der sich auf das Heimspiel an diesem Sonntag freut. Dann kommt der VfL Bochum, der übrigens am 27./28. September Gast in der zweiten Runde des DFB-Pokals sein wird.

Tore: 1:0 Weiß (41.), 2:0 Bartke (53,), 2:1 Winczo (62.), 2:2 Chandraratne (77.), 2:3 Brüggemann (83.).

BV Cloppenburg: Wylezek - Thormählen, Funke, Brüggemann, Chandraratne, Löwenberg (43. Lucka), Wübbenhorst, Stobba, Jäger, Meyer (61. Schatte), Winczo.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.