Aachen /Lastrup Nachwuchsreiter Calvin Böckmann ist eigentlich in der Vielseitigkeit zu Hause. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen hat er sich jetzt aber auf den Springparcours konzentriert und wurde mit seiner Stute Carvella 18. in der Junioren-Meisterschaft.

„Ich bin total dankbar, dass ich die Chance bekommen habe, in Aachen zu starten. Auf den Plätzen sind schon wirklich große Reiter in den Parcours geritten. Das beeindruckt einen schon“, sagte Böckmann. Vier Runden musste der 16-Jährige mit seiner Stute im Parcours drehen.

In der Einlaufprüfung, einem Springen der Klasse S*, blieb er fehlerfrei und wurde Achter. In der zweiten Wertung kassierte das Paar aus Lastrup einen Abwurf. „Ich bin ziemlich zufrieden mit diesen Runden, und wir haben ordentlich abgeschnitten. Carvella ist wirklich toll gesprungen“, sagte er. „Nur im ersten Umlauf des Finales bin ich nicht so gut geritten. Das war ärgerlich, aber im Großen und Ganzen bin ich trotzdem sehr zufrieden.“

Im Finale, einer Springprüfung der Klasse S**, verschätzte sich Böckmann in einer Distanz, so dass Fehler am Oxer und am folgenden Steilsprung entstanden. In der zweiten Runde zeigte er sich wieder souverän, hatte nur einen leichten Abwurf und rutschte in der Gesamtwertung wieder in die Top 20.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.