MAGDEBURG /CLOPPENBURG MAGDEBURG/CLOPPENBURG/OG - Der Abstieg der Zweitliga-Handballerinnen des TV Cloppenburg ist amtlich. Gestern unterlag das Team von Trainer Bernd Neumann beim HSC 2000 Magdeburg mit 25:35 (14:15). Der Klassenerhalt ist bei vier Zählern Rückstand und nur noch einem Saisonspiel nun nicht mehr zu schaffen.

„Wir haben alles gegeben, es hat aber nicht gereicht. Wir mussten dem kraftraubenden Tempospiel der Gastgeberinnen Tribut zollen und konnten nicht mehr nachsetzen. Trotzdem ziehe ich vor meinem Team den Hut, denn es hat prächtig gekämpft", kommentierte Neumann ein wenig enttäuscht.

Dass der TVC sich nicht aufgegeben hatte, zeigte die Mannschaft in der ersten Halbzeit. Mit Ruhe und kühlem Kopf nutzten die Cloppenburgerinnen ihre Chancen und ließen sich dabei auch nicht von Rückständen irritieren. Besonders Anna Badenhop zeigte eine starke Leistung, die sie mit insgesamt acht Toren krönte. Nur wenig nach stand ihr Esther Batke, die siebenmal traf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis zum Seitenwechsel war beim Stand von 15:14 für die Magdeburgerinnen noch alles drin für den TVC, der sich in Tanja Büsing und Inken Sommer auf zwei gute Torhüterinnen verlassen konnte. Dass die Gäste mit einem kleinen Kader von nur acht Feldspielerinnen angetreten waren, konnten sie bis zum Wechsel noch gut kompensieren.

Augenscheinlich wurden die personellen Engpässe erst ab der 40. Minute. Da führte Magdeburg mit 23:19, und beim TVC nahm der Kräfteverschleiß zu. Während die Gastgeberinnen per Tempospiel Tor um Tor nachlegten, ließen bei den Cloppenburgerinnen die Kräfte nach.

32:22 stand es in der 51. Minute, die Partie war längst entschieden. „Es war sehr schade für die Mannschaft, aber mit dem kleinen Kader war die Gefahr groß, dass wir irgendwann einbrechen. Wir konnten das Tempo nicht mehr mitgehen. Leider mussten mit Sabine Göttke und Babette Helmke zwei angeschlagene Spielerinnen aufs Parkett“, erklärte Neumann, der die tolle Stimmung in der Halle lobte.

Helmke droht nun auch für das Finale auszufallen. Sie hatte mit einem angebrochenen Handgelenk gespielt. Nun könnte sich die Verletzung verschlimmert haben.

Damit reduziert sich der Kader zum Saisonfinale am kommenden Sonnabend gegen den TuS Lintfort vermutlich erneut. Trotzdem steckt Neumann den Kopf nicht in den Sand. „Wir wollen einen positiven Saisonabschluss erreichen und werden dafür noch einmal alles geben. In Sachen Klassenerhalt glimmt nun nur noch das kleine Fünkchen Hoffnung, dass irgendeine Mannschaft nicht mehr meldet“, so Neumann.

Wie es mit der ersten Mannschaft der Cloppenburgerinnen weitergeht, soll eine interne Besprechung am heutigen Montag ergeben. Dabei will man zudem entscheiden, ob das Team in der Regionalliga oder – eine Etage tiefer – in der Oberliga Nordsee an den Start geht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.