Cloppenburg Das Europapokalabenteuer der Magdeburger Fußball-Legende Wolfgang Steinbach endet in der Saison 1986/1987. Im sechsten und letzten Teil der NWZ-Serie lässt Steinbach die alten Zeiten noch einmal aufleben.

Seinerzeit traten die Magdeburger im UEFA-Pokal an. In der ersten Runde ging es gegen Athletic Bilbao. Es war der erste Auftritt der Magdeburger im Europapokal nach den Spielen gegen den FC Barcelona (1:5, 0:2) in der Saison 83/84. Erneut stand also ein Team aus Spanien auf dem Spielplan. „Bei uns hatte inzwischen ein Umbruch stattgefunden. So waren langjährige Leistungsträger wie zum Beispiel Siegmund Mewes, Jürgen Pommerenke und Joachim Streich nicht mehr dabei. Dieser Umbruch fiel uns schwer, angesichts der Kaliber, die wir ersetzen mussten“, berichtet Wolfgang Steinbach. Zudem hatte Martin Hoffmann mit hartnäckigen Knieproblemen zu kämpfen gehabt.

Gegen Bilbao ging Magdeburg als Außenseiter ins Spiel. Zumal Athletic in jenen Jahren eine bockstarke Mannschaft beisammen hatte, die 1984 sogar das Double in Spanien gewonnen hatte. Das Hinspiel wurde in Bilbao, im Stadion „San Mames“, angepfiffen. Der weit gereiste Steinbach hatte zwar schon viel erlebt und gesehen im Fußball, aber die Reise ins Baskenland imponierte ihm. „Das war ein schönes Erlebnis. Bilbao hat ein schönes, enges Stadion. Ich erinnere mich auch daran, dass die Hütte bis unters Dach vollbesetzt war“, sagt Steinbach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stimmt. Rund 40 000 Zuschauer sorgten für eine knisternde Europapokalatmosphäre. Die Magdeburger verkauften ihre Haut teuer. Am Ende verloren sie 0:2. Ein Ergebnis, dass noch alle Optionen für ein Weiterkommen offen ließ. Das Rückspiel am 1. Oktober 1986 gewannen die Magdeburger dank eines Treffers von Frank Windelband 1:0. Doch für ein Weiterkommen reichte der Treffer nicht aus. „Gewonnen und trotzdem rausgeflogen. Das war natürlich bitter“, so Steinbach.

Für Steinbach, der auch 28 Einsätze für die DDR-Nationalmannschaft absolvierte, war es das letzte Europacup-Spiel von insgesamt 38 Partien. Missen möchte er die Zeit im Magdeburger Dress auf Europas Fußballfeldern keineswegs: „Das war eine wunderschöne Zeit.“

Die Top Zehn der Fußballer des 1.FC Magdeburg mit den meisten Einsätzen in den Europapokalwettbewerben:

Wolfgang Seguin (57 Partien) Manfred Zapf (49) Jürgen Pommerenke (48) Martin Hoffmann (43) Detlef Raugust (41) Axel Tyll (40) Siegmund Mewes (40) Klaus Decker (40) Wolfgang Steinbach (38) Joachim Streich (38)

(Quelle: Band 1, Europapokal Almanach 1955 - 1990, erschienen im Agon Sportverlag) STT

Stephan Tönnies Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.