CLOPPENBURG Einer der bedeutensten Köpfe der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) ist tot: Paul Böckmann starb am Donnerstag im Alter von 89 Jahren in Cloppenburg. „Paul Böckmann hat über Jahrzehnte die Geschichte des Arbeitnehmerflügels in der CDU geprägt. Die Nachricht von seinem Tod hat uns alle überrascht und getroffen“, erklärte Landessozialsekretär Josef Holtvogt (Emstek) am Freitag für die CDA.

Nachdem er aus dem Krieg verwundet zurückkehrt war, baute Böckmann gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Franz Varelmann (Lohne) die CDU-Sozialausschüsse auf. 1971 wurde er deren Landesvorsitzender und hatte dieses Amt bis 1988 inne. Bis 1971 war er in Chef des CDA-Kreisverbandes Cloppenburg und stellvertretender Landesvorsitzender gewesen. Von 1961 bis 1985 war Böckmann im CDA-Bundesvorstand vertreten, lange Jahre auch auf der niedersächsischen Führungsebene. Bei seiner unermüdlichen Arbeit waren ihm stets die Familien- und die Gesundheitspolitik ein besonderes Anliegen.

Darüber hinaus gehörte der leidenschaftliche Kämpfer für die Interessen der Arbeitnehmer auch dem CDU-Landesvorstand an. Außerdem war Böckmann Mitglied des Cloppenburger Stadtrates und Kreistages sowie Chef des DGB-Ortskartells Cloppenburg. Weiterhin stand er dem CDU-Landesfachausschuss „Sozialpolitik“ vor und war auch Mitglied des entsprechenden Bundesausschusses.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Langjährige politische Weggefährten waren der damalige niedersächsische Sozialminister Hermann Schnipkoweit, der CDU-Landesvorsitzende und Landwirtschaftsminister Gerd Glup sowie der damalige CDA-Bundesvorsitzende und Bundesarbeitsminister Norbert Blüm.

Für sein ehrenamtliches Engagement ist Böckmann vielfach ausgezeichnet worden. So war er Inhaber des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Im CDA-Landesverband Oldenburg war er Ehrenvorsitzender. „Mit Paul Böckmann verlieren wir ein Urgestein der CDA. Wir trauern um einen großen Christlich-Sozialen. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren“, sagte Holtvogt.

 Paul Böckmann hinterlässt seine Frau Maria sowie fünf Kinder und zehn Enkelkinder. Er wird am Montag, 14. März, 14.30 Uhr, auf dem St.-Josef-Friedhof zu Grabe getragen.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.