Gehlenberg Ein toller Anblick bot sich den Ehrengästen auf der Bühne im Dorfpark: Hunderte Schützen aus 15 Vereinen des Schützenkreises Alter Amtsbezirk Friesoythe, dazu vier Musikvereine, waren anlässlich des Kreisschützenfestes angetreten. Den Appell nahm der stellvertretende Kommandeur des Schützenkreises, Bernhard Bergmann, ab.

Das bis diesen Montag amtierende Königspaar Anke und Bernd Esters sowie das jüngst gekürte Kaiserpaar Heinz Pohlabeln und Kaiserin Maria wurden standesgemäß in der festlich geschmückten Kutsche vorgefahren. Mit Jubel empfangen wurde auch das Kinderkönigspaar Lars Diekhaus und Helena Grote.

In seinem 110. Vereinsjahr richtete der Schützenverein Gehlenberg das Kreisschützenfest aus. Aus diesem Anlass konnte der Präsident des Schützenkreises, Olaf Eilers, zahlreiche Ehrengäste begrüßen, unter ihnen Landrat Johann Wimberg, die Bürgermeister Sven Stratmann (Friesoythe) und Nils Anhuth (Barßel) sowie der stellvertretende Bürgermeister des Saterlands, Gerhard Olling, Pastor Johny, der Präsident des Oldenburgischen Schützenbundes (OSB), Peter Wichmann, sowie der Ehrenpräsidenten der Gehlenberger Schützen, Heiner Esters.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Olaf Eilers sprach dem gastgebenden Verein seinen Dank aus und wünschte den zahlreichen Schützen ein paar schöne Stunden und viele neue Bekanntschaften.

Vereinsvorsitzender Johannes Wilke sagte, die Schützenvereine engagierten sich in hohem Maße für die Tradition und die Ausübung des Schießsports. Den Besuch der zahlreichen Ehrengäste wertete er als „Anerkennung dieses Engagements“.

OSB-Präsident Peter Wichmann überbrachte die Grüße aller Oldenburger Schützen. Der Schützenkreis Alter Amtsbezirk Friesoythe habe sich einen sehr guten Namen auch durch sportliche Erfolge gemacht. „Aus Tradition in die Zukunft“ – diesem Motto seien die Schützen verpflichtet. Wichtig seien auch zufriedene Mitglieder und die Akzeptanz der Bevölkerung.

Landrat Johann Wimberg sagte, das Schützenwesen sei tragende Säule für Tradition und Brauchtumspflege. Für den Beitrag, den die Schützen im Oldenburger Münsterland auch an Geselligkeit und Frohsinn leisteten, gebühre ihnen Anerkennung.

„Das letzte Mal, als ich einer so großen Menschenmenge gegenüberstand, war ich noch Polizist“, sagte Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann in seinem Grußwort scherzhaft. In Gehlenberg könne man Schützenfest feiern, erinnerte sich Stratmann an seine eigene „Sturm- und Drangphase“.

Für zehn Jahre Teilnahme am Schützenfest Gehlenberg wurde das Jugendblasorchester Sedelsberg geehrt.

An diesem Montag beginnt um 10 Uhr das Ringen um die Thronnachfolge. Gegen 13 Uhr soll der neue König feststehen.

Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.