Cloppenburg Nicht nur eine Chronik, in der Menschen aus der Gemeinde über Erlebtes berichten, sondern auch Zeugnis von Menschen, die über ihre Erfahrungen und ihre Glaubensgeschichte erzählen: So beschreibt das Redaktionsteam von St. Bernhard Emstekerfeld die Festschrift zum 50. Kirchweihfest. St. Bernhard, geweiht 1967, ist seit 2010 Teil der von Dechant Bernd Strickmann geleiteten Cloppenburger Stadtgemeinde St. Andreas. Nach dem Pastoralplan genießt die Kirche, die wegen ihrer Akustik auch für Konzerte genutzt wird, Bestandsschutz bis 2020.

Seit Herbst 2016 haben Heinz Behrens, Günter Kannen, Paul Nienaber und Bernd Wernke im Auftrag des Patroziniumsrates (Gremium zur Vorbereitung des Patronatsfestes) recherchiert. Für sie steht fest: „Solange Menschen mitmachen, gibt es auch die Kirchengemeinde.“

Die Beiträge, etwa die Glaubensgeschichten einzelner Menschen, bauen auf Biografien und Personen, „und darauf baut auch St. Bernhard“, betonte Nienaber am Freitag bei einem Pressegespräch im Pfarrheim an der Lindenallee. Die Autoren blicken zurück, um zu zeigen, wie viele Menschen in Emstekerfeld die Kirchengemeinde von Anfang an mitgestaltet haben. Das gilt auch für den Exkurs „50 Jahre Ermlandsiedlung“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem bieten die Artikel Momentaufnahmen zur aktuellen Situation des Gemeindeteils. Schließlich wird, etwa mit Blick auf die aktuellen Zahlen der Kirchenbesucher die Frage: „Wohin gehst du, St. Bernhard?“ gestellt. Das Motiv des Deckblatts, diesmal ist es kein Foto, wie bei Festschrift zum 25-Jährigen 1992, hat Lea Koberstein gemalt. Sie ging als Siegerin aus einem Wettbewerb an der Grundschule Emstekerfeld hervor.

Erschienen ist die 75-Seiten-Broschüre mit einer Startauflage von 250 Exemplaren – ein Nachdruck ist innerhalb einer Woche möglich. Verkauft wird die Festschrift für zehn Euro pro Stück unter anderem im Pfarrheim sowie im zentralen St.-Andreas-Pfarrbüro Forum an der Sevelter Straße und beim Kirchweihfest. Dechant Strickmann würdigte das Projekt als Dokument der Zusammenarbeit in der Gemeinde.

Das Fest beginnt am Sonnabend, 1. Juli, um 16.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend folgen Liedbeiträge verschiedener Chöre. Stärken können sich die heutigen und hoffentlich auch zahlreich vertretenen früheren Gemeindemitglieder mit Spezialitäten wie „Ermländer Brötchen“ oder Kilmerstuten. Am Sonntag, 2. Juli, ab 14.30 Uhr folgt das vorgezogene Patronatsfest. Zu dessen Höhepunkten gehört eine Tombola. Die Gewinner werden ab 18 Uhr bekanntgegeben.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.