Gehlenberg Für die aktuelle Spielsaison hat sich die Gehlenberger Laienspielgruppe „Planlos“ an ein neues Format heran gewagt. Bisher hatten die Akteure stets eine plattdeutsche Komödie einstudiert, diesmal sollte es ein Krimi-Dinner sein. Die ersten drei Vorstellungen sind bereits über die Bühne gegangen und die Reaktionen des Publikums sind insgesamt sehr positiv – zumal das Stück mit dem Titel „Familienbande“ in mehrere Teile aufgegliedert ist und in den Pausen ausreichend Zeit für die einzelnen Gänge des Krimi-Dinners bleibt.

Noch drei mal hebt sich der Vorhang

An der Tätersuche konnten sich auch die Gäste mit einem Tipp beteiligen. Wer dies auch tun möchte, hat bei folgenden Aufführungen Gelegenheit dazu:

Gasthof Jansen-Olliges in Neulorup: Sonntag , 28. Februar, 17.30 Uhr, Sonnabend, 5. März, 19 Uhr, und Sonntag, 6. März, 17.30 Uhr.

Platzreservierungen für die einzelnen Vorstellungen sind erforderlich bei Jansen-Olliges unter Telefon   04493/ 921303.

Erna und Hugo (Marlene und Bernhard Possenriede), ein Wirtsehepaar, in deren Räumen sich das Geschehen abspielt, führen die Zuschauer zu Beginn in die Situation ein und fungieren zwischen den Spielabschnitten mit Erläuterungen als Bindeglied. Theodor Schmitthammer (Bernd Kramer), ein betuchter Unternehmer, hat als Familienoberhaupt die Verwandtschaft in das Gasthaus zu einem Treffen eingeladen. Alle erscheinen pünktlich, doch dem Publikum wird schnell klar, dass es um die Familienbande nicht besonders gut bestellt ist. Der Rest an Harmonie bricht schließlich ganz zusammen: Das Familienoberhaupt eröffnet seiner trunksüchtigen Tochter Lisa Müller (Tanja Polle) und deren Ehemann Manfred Müller (Günter Pöker), der als Rechtsanwalt das Vermögen des Schwiegervaters verwaltet, sowie der zweiten Tochter Anna Bauer (Iris Olliges) und deren Ehemann, dem Bauunternehmer Erwin Bauer (Dirk Esters), dass er seinem Leben eine Wendung geben will. Er beabsichtigt, Reah Straudt (Cristin Rolfes), die Freundin seines Neffen Tom Schröder (Jens Stricker), zu heiraten, den Betrieb aufzugeben und gegebene Zusagen nicht mehr einzuhalten. Das kommt beim ehemaligen Schwiegersohn und Augenarzt Wilfried Schröder (Johannes Budde) gar nicht gut an, denn alle sehen ihre Erwartungen als potenzielle Erben gefährdet.

Das Maß ist voll und ein Stromausfall löst dann die Katastrophe aus. Im Dunkeln ist ein lauter Schrei zu hören, als das Licht wieder leuchtet, ist das Familienoberhaupt tot. Erst eine genaue Betrachtung der Situation bringt die richtige Spur zum Täter, der dann in einer turbulenten Schlussszene gestellt wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Team wird von Annegret Meyer als Souffleuse unterstützt, für die Maske war Janine Budde, für die Technik Klaus Kramer zuständig.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.