Elsten „Winni, de Winner“ heißt die plattdeutsche Komödie, die der Theaterverein Elsten in dieser Saison aufführt. Premiere ist am Freitag, 26. Februar.

Kathrin Hummel (Sonja Westendorf) führt seit ihrer Scheidung ihrem Bruder, dem Zahnbürstenfabrikanten Winni Meyer (Hannes Bothe) den Haushalt. Ihn und ihren Sohn Albert (Lukas Fredeweß), der mit im Haus lebt, bevormundet und bemuttert sie. Albert hat längst einen Trick gefunden, um seine eigenen Wege gehen zu können. Er spielt die Mitgliedschaft in einem Boxclub vor und hat so seine freien „Trainingsabende“, die er mit seiner heimlichen Freundin Irmtraut (Karin Rump) verbringt, und die er zudem noch in die Firma des Onkels eingeschleust hat.

Als der Winni das dank der Klatschbase Fräulein Mecker (Anne Gerken), herausbekommt, überredet er den Neffen, ihn und seinen Freund Theodor Marcks (Tobias Fangmann) zum Schein mit in den Club zu nehmen. Der Boxclub veranstaltet seine jährlichen Klubmeisterschaften, und das Verhängnis nimmt seinen Lauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die drei „Boxchampions“ ziehen also los, um in den Augen von Kathrin und der Ehefrau von Theodor, Alma Marcks (Eva Maria Ostendorf), um den Meistertitel zu kämpfen. Was die drei „Boxer“ nicht wissen: Kurz zuvor ist die Sporthalle abgebrannt. Als Winni, Theodor und Albert dann spät in der Nacht heimkehren, gilt es zu lügen, dass sich die Balken biegen...

Die Regie wird auch in diesem Jahr von Maria Ostendorf übernommen, als Souffleuse fungiert Monika Hebben, und für die Maske konnte erneut Christa Willenborg gewonnen werden.

Die Aufführungen beginnen bei „Marcel Beckmann“ in Elsten um jeweils 20 Uhr. Nach der Premiere am Freitag wird das Stück noch einmal am 27. Februar sowie am 4. und 5. März (Freitag/Sonnabend) gezeigt.

Die letzte Vorstellung beginnt am Sonntag, 6. März, um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Nur für die vorgenannte Nachmittagsaufführung gibt es einen Kartenvorverkauf bei der Firma Landtechnik L. Möller (Warnstedt) sowie bei Marcel Beckmann (Elsten).

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.