Elisabethfehn Unter dem Motto „Brauchtum und Handwerkermarkt“ findet zum fünften Mal in Folge am Sonntag, 14. September, auf dem Gelände des Elisabethfehner Dorfgemeinschaftshauses eine vielfältige Ausstellungsveranstaltung für die ganze Familie statt. Die Veranstalter Theresia Grau, Oldenburg, und die Dorfgemeinschaft Elisabethfehn konnten auch dieses Jahr wieder zahlreiche Aussteller aus dem ganzen nordwestdeutschen Raum für den Markt verpflichten. Im Dorfgemeinschaftshaus wie auch auf dem weiträumigen Freigelände erwarten den Besucher von 11 bis 18 Uhr traditionelle, aber auch moderne, ausgefallene sowie bemerkenswerte Darbietungen: Kunsthandwerk, Handarbeiten, Produkte und Sehenswertes wie Informatives aus der Region.

Angeboten werden Schmuck aus Münzen, handgeflochtene Körbe und Tabletts, Türkränze aus Naturmaterialien, Filzarbeiten, Arbeiten aus Ton, bestickte Handtücher, Schmuck aus Teebeutelhüllen, Marmeladen und Pralinen, Dekoration für Haus und Garten, aber auch Feuerkörbe für den Garten, Holzvögel als Gartenstecker oder Skulpturen aus Ytongsteinen. Mit Blick auf Weihnachten werden vor Ort Krippenfiguren geschnitzt und Weihnachtskugeln beschriftet.

Zum Staunen lädt die Sammlung von Traktoren und Arbeitsgeräten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der „Schlepperfreunde Flachsmeer“ ein. Wie Getreide maschinell gedroschen wurde, zeigen die „Schlepperfreunde“ anhand einer Dreschmaschine aus den 40er Jahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiterhin zeigt der Elisabethfehner Kettensägenschnitzer Steffen Merla seine eindrucksvollen Arbeiten. Ihm wird man bei der Arbeit über die Schulter schauen können. Wieder mit dabei ist das Moor- und Fehnmuseum Elisabethfehn, das einen Einblick in die Pflanzenwelt und die Nutzung der Moore bietet, sowie der Kanal- und Flussschifferverein Elisabethfehn. Unentbehrlich sind die vielen fleißigen Helfer aus Elisabethfehn. Mit Kuchenspenden sorgen diese aktiv für die Verköstigung vor Ort. Nicht nur an Kaffee und Kuchen kann sich der Besucher stärken. Auch Räucherfisch, Matjes mit Bratkartoffeln, Pommes und Bratwurst stehen auf dem Programm. Die Kinder können eine Runde auf dem Karussell drehen.

Die Fördervereine von Kita und Grundschule Sonnentau bieten ein Kinderschminken an. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen bei der Dorfgemeinschaft Elisabethfehn, Michael Vey, Schleusenstraße 78, Elisabethfehn, Telefon   04499/919105, E-Mail: michael_vey@yahoo.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.