Altenoythe Mehr als 400 historische Traktoren, landwirtschaftliche Geräte und Maschinen oder Standmotoren waren auf dem siebten Oldtimer-Treffen des Oldtimer-Clubs Altenoythe im Gewerbegebiet Pirgo zu sehen. Um die technische Entwicklung der vergangenen Jahre zu verdeutlichen, wurden neben den Veteranen der „Scholle“ auch einige Hightech-Produkte heutiger Zeit präsentiert.

Rund 4000 Besucher bestaunten die alte wie neue Technik an den beiden Schautagen. Vorsitzender Werner Witte würdigte bei der Begrüßung die gute Beteiligung befreundeter Oldtimer-Vereine, die aus ganz Nordwest-Deutschland angereist seien. Sein besonderes Willkommen galt Pfarrer Leo Simon und Schirmherr Landrat Johann Wimberg. Dank sagte Witte seinen Vorstandskollegen und insbesondere den Mitgliedern des Festausschusses, die in vielen Arbeitsstunden die Veranstaltung auf die Beine gestellt hatten.

Witte stellte auch die gute Jugendarbeit im Verein heraus, mehrere 16- und 17-Jährige seien mit ihren Traktoren auf der Ausstellung vertreten. Zu den insgesamt 147 Mitgliedern zählten viele an Technik interessierte Jüngere. Pfarrer Simon und Landrat Wimberg lobten unisono das Engagement der Vereinsmitglieder, das einen Blick in die Technik vieler Jahrzehnte ermögliche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Reih und Glied waren die alten Deutz-, Ursus-, Fendt-, Hanomag- und Lanz-Traktoren sowie einige Pkw, Lkw und Motorräder aufgestellt. Viel Interesse fand der Traktor des Altenoythers Wilfried Ruthenbeck, der Stock-Diesel C-218, 20 PS stark, Baujahr 1935, der zu den ältesten Traktoren der Ausstellung gehörte. Ergänzt wurde die Palette durch historische Arbeitsgeräte und Maschinen aus der Landwirtschaft wie Mühle, Mähbinder, Roder, Heuwender, Mähwerk, Pflüge, Eggen und Jauchefass.

Eine große Zahl der alten Traktoren und Geräte war von ihren Besitzern in vielen Arbeitsstunden gründlich restauriert worden und glänzte wie neu. Anderen dagegen war durchaus ihr schweres Arbeitsleben anzusehen.

Zu sehen waren auch zwei alte Standmotoren, einer aus dem Jahr 1938, der seinerzeit zum Antrieb einer Kreissäge diente, sowie ein Deutz-Motor aus dem Jahre 1932, der bei mangelndem Wind die Kokerwindmühle in Hohefeld antrieb. Die beiden Eigner Hubert Block und Heinz-Hermann Tieken führten die Motoren vor und informierten zudem über alle Details.

Im Rahmenprogramm wurde auch der aus dem Moor geborgene Rolls Royce-Flugzeugmotor mit zwölf Zylindern gezeigt. Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellten die alten Traktoren beim Baumstamm- und Bremsklotzziehen auf dem Wühlacker. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Traktoren wurden zudem beim Grasmähen und Schaupflügen gezeigt. Auch eine alte Dreschmühle war im Einsatz.

Im Gewerbegebiet auf dem Pirgo in Altenoythe herrschte Volksfestcharakter mit Verkaufsständen aller Art. Von Ersatzteilen bis hin zu Flohmarktutensilien war alles zu haben. Zum Verkauf standen auch einige Oldtimertraktoren. Ein Höhepunkt war die Gondel, von der man aus 70 Metern Höhe aufs Ausstellungsgelände blicken konnte.

Viele der Oldtimer-Fans waren schon am Freitag mit der Familie mit Campingwagen, Wohnwagen oder Bauwagen angereist und blieben während der Ausstellung bei ihrem Gefährt vor Ort.


Mehr Bilder sehen Sie unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.