CLOPPENBURG „I feel like king here“, lautete die Textzeile eines Liedes. Das durfte er auch, denn ab dem ersten Titel hagelte es kräftig Applaus. Für das Publikum in der Cloppenburger Musikkneipe „Briefkasten“ war Michael Vdelli mit seiner Band am Mittwochabend der „König“. Mit seiner einzigartigen Mischung aus Blues, Funk, Rock und mehr begeisterte das Trio aus Australien die Besucher.

Das Konzert war ein finanzielles Risiko für „Briefkasten“-Besitzer Peter Blase – erstmals bot er Live-Musik unter der Woche an. Doch die Kneipe war schließlich voller als an manchem Sonnabend. Vdelli empfing die Leute mit sattem, fülligem Klang. Zusammen mit Schlagzeuger Ric Whittle hatte er die Band vor zehn Jahren gegründet. Die lange Zusammenarbeit merkte man ihnen an. Treffsicher griffen ihre Töne ineinander, während sie sich ihre Soli zuwarfen, neue Töne improvisierten oder die Notenfolgen ihrer oder fremder Kompositionen aus den Instrumenten kitzelten. Der dritte Mann, Troy Gennoe, schon der elfte Bassist der Band, trug mit ebenfalls großem Können zur hohen Qualität der Band bei, blieb aber mehr im Hintergrund.

Das Konzert begann blueslastig. „Zerstören wir einen James Brown-Song“, lautete eine Ansage Vdellis. Bei „I feel good“ blieben fast nur die Leitmotive erhalten. Ein Mittelteil mit kurzen, flüssigen Gitarren- und Schlagzeugsoli machte aus einem Song nahezu zwei. Vdelli beeindruckte auch mit abwechslungsreicher Fingerakrobatik. Er schöpfte die Möglichkeiten unterschiedlicher Saitenanschläge weit aus. Teilweise nutze er kurzzeitig nur seine Griffhand zum Spielen. Am Ende der rockigeren zweiten Hälfte verdiente Whittle sich besonders mit einem ausdauernden Solo viel Anerkennung. Kurz darauf durfte er mit einem Stick die letzte Saite von Vdellis Gitarre bespielen. Die anderen fünf hatte dieser zuvor ekstatisch herausgerissen. Kommentare der Hörer nach dem Konzert: „Genial“ oder „erste Sahne“. Aus dem westaustralischen Perth stammend, tourt die Band seit 2000 auch durch Europa. Vdelli freut sich bereits auf einen ebenso warmen Empfang im nächsten Jahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.