Varrelbusch Mit einem großen Jubiläumsabend sind am Mittwoch die Feierlichkeiten zum 550-jährigen Bestehen von Varrelbusch zu Ende gegangen. Der überwiegende Teil der zahlreichen Besucher war in Mittelalter-Kostümen gekommen – schließlich war schon der Mittelaltermarkt im September ein großer Erfolg gewesen. Begrüßt wurden Besucher und Ehrengäste von Hansi Völkerding, Vorsitzender des Organisationsteams. „Ich hoffe, Ihr bleibt alle bis morgen früh um 10 Uhr, dann können wir gemeinsam aufräumen.“

In seinem Grußwort hob der Pfarrer Monsignore Dr. Dirk Költgen heraus, dass es einen Zeitzeugen der 550 Jahre gibt. „Das ist der spätgotische Messkelch, der in dem Altar unserer Marienkirche eingelassen ist.“ Sich gegenseitig Halt geben – diesen Brauch habe die Dorfgemeinschaft Varrelbusch entfaltet. Das Jubiläum solle gefeiert werden, „denn ein Leben ohne Feste ist wie eine Wanderung ohne Rasthaus“.

„Varrelbusch kann auch ein weiteres Jubiläum feiern. Vor 80 Jahren wurde es im Zuge der Verwaltungsreform von der Gemeinde Krapendorf in die Gemeinde Garrel eingegliedert“, sagte Bürgermeister Andreas Bartels. Varrelbusch könne auf eine lange, abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. „Die ersten Siedler mussten harte Arbeit leisten“, so Bartels.

Im Zuge der Dorferneuerung von 1990 bis 1997 habe sich in Varrelbusch viel getan. „Varrelbusch wurde als Golddorf ausgezeichnet, dazu haben Sie alle beigetragen“, unterstrich der Bürgermeister. „Zielstrebigkeit und Fleiß haben die Erfolge Varrelbuschs überhaupt erst möglich gemacht.“

Durch das folgende Programm führte humorvoll Markus Hochgartz. Viele Varrelbuscher Akteure hatten ihren Teil dazu beigetragen. So gratulierte der Gemischte Chor unter der Leitung von Christian Kienel musikalisch mit eigenen Texten.

Die Nutzung des Buches stellten in einem Sketch Franz-Josef Werner und Agnes Raker vor. Wissenswertes über die Schule von heute, vor hundert Jahren und im Mittelalter gab es in einem weiteren Sketch zu erfahren. In einer Modenschau wurde die mittelalterliche Kleidung vorgestellt. Das zwölfköpfige Organisationsteam informierte über den Varrelbuscher Stein, den Neujahrsempfang, den Kohlgang, den Spendenlauf, das Entenrennen und den Mittelaltermarkt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.