Neuscharrel Eine übergroße Lyra ist am Sonnabend beim Pfarrheim in Neuscharrel aufgestellt worden, die das Jubiläum zum 125. Bestehen des Männergesangvereins Neuscharrel und das 84. Chorfest ankündigt. Dazu waren Mitglieder des Festausschusses des MGV sowie des Frauenchores aktiv.

Viele fleißige Hände hatten geholfen, die Lyra zu schmücken. Zahlreiche Arbeitsstunden mussten geleistet werden. Frauen der KFD Neuscharrel und Damen des Frauenchors opferten dafür jede freie Minute. Das Team um den Leiter Heinz Heyens einigte sich darauf, den Blumenschmuck in Weiß und Rot zu halten. Damit das Team auch bei Regen arbeiten konnte, stellte Thorsten Bohlsen die Unterstellmöglichkeit zur Verfügung.

MGV-Vorsitzender Heinz Olliges bedankte sich auch im Namen des Frauenchores bei allen fleißigen Helfern und Sponsoren. Am kommenden Sonnabend beginnt das Jubiläum mit einem Gottesdienst um 18 Uhr im Festzelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.