Ramsloh Trotz der hohen Temperaturen von mehr als 35 Grad Celsius sind am vergangenen Sonnabendabend mehr als 700 Besucher und geladene Gäste ins Festzelt auf dem Sportgelände an der Schulstraße 7a geströmt, um zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Ramsloh zu feiern. Aus Anlass ihres 175-jährigen Bestehens in diesem Jahr hatte die Wehr zu einem großen Wunschkonzert am Vortag des Kreisfeuerehrtages eingeladen. Wie berichtet, waren die Kameraden in den vergangenen Wochen von Haus zu Haus gegangen, um bei den Bürger Musikwünsche einzuholen.

Das Konzert gestalteten der Spielmannszug „Big Band“ Bollingen unter Leitung von Markus Brinkmann sowie der Musikverein „Tell“ Hollen mit ihrem Dirigenten Rigobert Naber. Zusammen eröffneten die Musiker den Abend mit dem „Police Academy March“. Johannes Münzebrock führte dann als Moderator durch ein musikalisch hochkarätiges Programm. Mit Stücken von unter anderem Abba, Truck Stopp, Santiano, Pur, Boney M., Udo Jürgens oder Howard Carpendale begeisterten die Musiker ihr Publikum. Erst nach mehreren Zugaben durften sie die Bühne wieder verlassen.

175 Jahre erfolgreiches Feuerwehrwesen seien der Beweis dafür, dass sich mehrere Generationen den sich verändernden Aufgaben und Herausforderungen gestellt und sich immer junge Menschen gefunden hätten, ihren Mitbürgern in Notsituationen ehrenamtlich zu helfen, sagte Matthias Stöter, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Ramsloh, bei seiner Begrüßung. „Durch eine hervorragende Jugendarbeit ist sichergestellt, dass es auch in Zukunft eine schlagkräftige Feuerwehr in Ramsloh geben wird“, so Stöter, der den Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft dankte. Ein Dank ging auch an Hanneliese Schulte, die in mühevoller Kleinarbeit eine 120 Seiten starke Chronik für die Wehr erstellt hatte (die NWZ  berichtete). Zudem lobte Stöter die Nachbarn, den Gemeindekirchenausschuss und den Männergesangverein. Sie hatten den Eingang zum Festplatz und die Bühne geschmückt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Glückwünsche der Gemeinde Saterland übermittelte Bürgermeister Hubert Frye. „Ich bin stolz auf den Jubilar, denn er leistet einen ganz hervorragenden Dienst“, lobte Frye die Wehr und erinnerte an ihre Anfänge. 1840 habe diese zunächst als Pflichtfeuerwehr begonnen. 1912 wurde dann die Freiwillige Feuerwehr Ramsloh gegründet. Das erste Feuerwehrauto, das die Kameraden 1956 bekommen hatten, sei ein Opel-Blitz gewesen. Dieses besitzt die Wehr noch heute. Liebevoll wird es von den Kameraden „Oma“ genannt.

Im Anschluss an das Konzert sorgte Karsten Fugel als DJ „Null Problemo“ für Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.