Wenn 24 kleine Kinder in der Weihnachtszeit mit Enthusiasmus basteln und das auch noch unter fachgerechter Anleitung, dann muss dabei schon etwas Besonderes herauskommen. Das Ergebnis des so genannten Schrottprojektes der Neuscharreler Tageseinrichtung „Wonneproppen“ kann sich wahrlich sehen lassen. Entstanden ist unter den Händen der Kinder ein großer leuchtender Stern. „Dass es ein Stern geworden ist, war gar nicht so geplant. Die Kinder hatten von zu Hause irgendetwas Ausrangiertes wie einen Lampenschirm, einen alten Fön, eine abgebrochene Schaufel oder ein kaputtes Handy mitgebracht. Ganz begeistert wurde das Baumaterial mit Silberfolie eingepackt. Zum Schluss galt es, nun aus allen Teilen ein Gesamtprojekt zu gestalten. „Und dabei entstand ganz von alleine ein Stern“, berichtet Leiterin Helga Hubo. Dieser wurde jetzt in einer kleinen Feierstunde den Eltern und Geschwistern vorgestellt und kann nun in der St.-Ludgeri-Pfarrkirche während

der Adventszeit besichtigt werden.

Geburtstag feiert man in diesen Tagen manchmal auch öffentlichkeitswirksam. Zumindest dann, wenn man auch darüber hinaus noch eines anzubieten hat. So wandten sich jetzt die Mitarbeiter des EWE Tel-Servicepunktes in der Friesoyther Moorstraße mit der Frage „Wollen Sie Stollen?“ an die Passanten. Die Grundlage dafür war ein leckerer Stollen von beachtlichem Ausmaß, den die Bäckerei Uchtmann hergestellt hatte und der vor dem Servicepunkt aufgebaut war. Grund für die Aktion war der vierte Geburtstag der EWE-Tel-Vertretung in Friesoythe. „Es waren erfreulich viele Interessenten, die zu unserem Shop kamen und von dem leckeren und zweifellos längsten Stollen der Stadt kosteten“, freute sich EWE-Tel-Sprecher Gerd Lottmann. Die Passanten durften nicht nur kostenlos kosten, sie konnten auch noch etwas gewinnen. Wer nämlich die Länge des Stollens am besten schätzte, erhält dafür einen so genannten iPod nano, wobei es sich um ein Gerät handelt, das

unglaublich viele Musikstücke speichern und auch noch qualitativ hochwertig abspielen kann. Noch steht der Gewinner (oder die Gewinnerin) nicht fest. Die Auswertung der „Schätzliste“ ist im neuen Jahr. Natürlich ließ die EWE-Tel nicht die gute Gelegenheit aus, auch auf ihre Komplettangebote fürs Surfen im Internet und Telefonieren hinzuweisen, erkennbar schon durch einen gelben (!) Weihnachtsmann, der sich auch als Stollenschneider versuchte. Vier Mitarbeiter und MItarbeiterinnen der EWE-Tel stehen in Friesoythe für die Kundenberatung bereit, um im Gewirr der Angebote von Flatrate, DSL und Mobilfunk Ordnung zu schaffen.

Dass die Katholische Bücherei in Friesoythe besonders kinderfreundlich ist, wusste man irgendwie schon immer. Jetzt ist es auch offiziell: Mit einer Urkunde wurden jetzt Leiterin Birgit Meyer-Beylage zusammen mit Spielpädagogin Heidi Schwantje und Stadtjugendpfleger Matthias Wekenborg ausgezeichnet. Die Bücherei war für den Kinderfreundlichkeitspreis des Deutschen Kinderschutzbundes vorgeschlagen worden. Diesmal waren die drei Veranstaltungen der „Gruselnacht in der Bücherei“ besonders hervorgehoben worden, wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass auch die zahlreichen Vorlesestunden durch Großmütter für die Kinder ebenfalls ein Zeichen der besonderen Kinderfreundlichkeit der Bibliothek sind. Wobei Bibliotheksleiterin Meyer-Beylage darauf hinweist, dass die größte Auszeichnung für die Mitarbeiter die Begeisterung der Kinder sei.

Lange, lange waren sie im Vorstand dabei, nun machten sie Jüngeren Platz: Dr. Clemens kl. Siemer (Friesoythe), 2. Vorsitzender Wilhelm Olliges (Gehlenberg) und 3. Vorsitzender Theo Siemer (Markhausen) verabschiedeten sich auf der Jahreshauptversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins der Fachschulabsolventen Friesoythe im Burghotel aus ihren Vorstandsämtern. Vorsitzender Heinz Madderken, sei seit einigen Jahren im Amt und von ihnen, „den alten Hasen“, in die verschiedenen Vereinsmaterien eingearbeitet worden, so dass sie jetzt ruhigen Gewissens aus der Vorstandsarbeit ausscheiden könnten, sagten die drei. Dem Verein wollen sie aber aktiv die Treue halten. Madderken dankte den ausscheidenden Vorstandskollegen, sie hätten den Verein in den vergangenen Jahrzehnten geprägt und ihm ihren Stempel aufgedrückt. Als Dank für ihre langjährigen Tätigkeiten überreichte er jedem ein Buchpräsent. Bei den anstehenden Wahlen wurde

Heinz Madderken aus Kampe als Vorsitzender im Amt bestätigt, als stellvertretende Vorsitzende wurden Franz Ritterhoff (Harkebrügge) und Berthold Beelmann (Barßelermoor) gewählt. Neuer Kassenwart wurde Willehard Harms (Strücklingen). In seinem Jahresbericht hatte Geschäftsführer Heinz Rolfes zuvor auf eine Reihe von Veranstaltungen, Aktionen und Fahrten verwiesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.