Bösel Mit dem traditionellen Adventskonzert des Gemischten Chors Bösel wurde in Bösel die Adventszeit eingeläutet. Viele Besucher kamen in die Pfarrkirche St. Cäcilia, um den Klängen bei Kerzenschein und dem ersten Licht des Adventskranzes zuzuhören.

Wieder hatte der Gemischte Chor Bösel, diesmal beim Konzert erstmals unter der Gesamtleitung von Adrian Langer, viele vorweihnachtliche und besinnliche Lieder einstudiert. Am Klavier begleitete den Chor Jan Niemann. Als Solisten traten Monika Pille, Marlies Mammen und Margret Apke-Jauernig auf. Letztere hatte die Solistenstücke eingeübt.

Zeit der Sehnsucht

Mit dabei war auch wieder das Ensemble Chamber-Made mit Ulrike Fenski (Blockflöte), Christoph Marquadt (Querflöte), Stephanie Marquardt (Violine), Caroline Feldmann (Klavier) und Margret Apke-Jauernig (Cello).

Hausherr Pfarrer Stefan Jasper-Bruns begrüßte die Besucher und betonte, die Adventszeit sei eine Zeit der Sehnsucht. Gerade das Lied „Macht hoch die Tür“, das Gemeinde und Chor gemeinsam zu Beginn sangen, sei eine Aufforderung und Herausforderung für uns.

Der Gemischte Chor setzte das Konzert mit „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Johann Sebastian Bach fort.

Hohe Kunst in der Kirche

„Wie schön leucht uns der Morgenstern“ von Philipp Nicolai und „Brich an, o schönes Morgenlicht“ von Johann Schop fort. Das Ensemble Chamber-Made stellte die Sonate B-Dur von Johann Friedrich Fasch und das Quartett G-Dur von Georg Friedrich Tieleman vor. Andrian Langer gab Improvisationen auf der Orgel. Ein Kanon in D-Dur von Johann Pachelbel spielte das Ensemble Chamber-Made.

Der Gemischte Chor sang die Messe brève No 7 von Charles Gounod mit dem Kyrie, „Gloria in excelsis Deo“, „Sanctus“, „O salutaris hostia“ und dem „Agnus Dei“.

Weiter präsentierte der Gemischte Chor „Lobt Gott, ihr Christen alle gleich“ von Nikolaus Hermann, „Ave verum corpus“ von Eduard Elgar, „Prope est Dominus“ von Josef Gabriel Rheinberger und „Freu dich Welt“ von Georg Friedrich Händel.

Mit dem Lied „O komm Emanuel“ von Christoph Bernhard Verspoell, das gemeinsam mit den Besuchern gesungen wurde, endete das Konzert des Gemischten Chores.

Mit Beifall für alle Akteure wurde nicht gespart, am Ende gab es für das musikalisch spitzenmäßige Adventskonzert lang anhaltende stehende Ovationen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.