Petersdorf In Petersdorf hat die „fünfte“ Jahreszeit begonnen. Die St. Franziskus-Schützenbruderschaft Petersdorf feiert ihr dreitägiges Schützenfest.

Inoffiziell hat es bereits am Freitagabend mit dem Fahnenhissen mit anschließendem Umtrunk auf dem Festplatz begonnen. Am Sonnabend war dann zunächst die Jugend gefragt. Bis weit nach Mitternacht sorgte DJ Dezibel/Bullmaster unter dem Motto „Mehr geht nicht“ für die musikalische Stimmung.

Am Sonntag wurde ein Gottesdienst in der St. Peter- und Paul-Kirche gefeiert. Anschließend hatten die Kompanien zum Frühschoppen eingeladen. Am Nachmittag hieß es dann für alle Schützenschwestern und -brüder: Antreten auf dem Hof Potthast. Das noch amtierende Königspaar Ulrich und Eva Tangemann kam in der Kutsche vorgefahren – zu seiner letzten Amtshandlung. Später im Festzelt endete ihre einjährige Regentenzeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der St. Johannes Schützenbruderschaft Thüle (Brudermeister Bernd Engelmann), der St. Johannes Schützengilde Garrel (Brudermeister und gleichzeitig Schützenkönig Gerd Göken), dem Schützenverein Beverbruch/Nikolausdorf (Vorsitzender Rolf Breitenbach) und dem Bürgerschützenverein Bösel (Vorsitzender Martin Oltmann) konnten gleich vier befreundete Vereine mit starken Abordnungen zum Schützenfest begrüßt werden.

Brudermeister Markus Stammermann konnte auch Bezirksbundesmeister Willi Willoh begrüßen, der nach Petersdorf angereist war, um verdiente Mitglieder der Petersdorfer Bruderschaft zu ehren. Hans Bohmann und Jens Bohmann erhielten das SVK (Silberne Verdienstkreuz) und Rudi Scheper den HBO (Hohen Bruderschaftsorden). Jens Bohmann wurde für seine langjährige Tätigkeit als Jungschützenmeister und Vorstandsmitglied, Hans Bohmann und Rudi Scheper für ihre langjährige Tätigkeit als Fahnenträger geehrt.

Mit den Musikvereinen aus Altenoythe und Thüle startete dann der Festmarsch durch den Ort bis zum Festplatz. Hier war dann gemütliches Beisammensein angesagt.

An diesem Montag treten die Schützen bereits um 8.15 Uhr beim Löwenfestsaal an. Um 8.30 Uhr wird in der St. Peter und Paul-Kirche der Gottesdienst gefeiert, danach ist die Gefallenenehrung. Von hier aus geht es zum traditionellen Frühschoppen ins Festzelt. Um 16 Uhr sind alle Senioren zum Kaffee eingeladen.

Um 18 Uhr wird der neue Schützenkönig Ludger Burrichter mit Königin Ehefrau Kerstin und dem Throngefolge Ralf und Susanne Barsties sowie Alfons und Annette Thoben abgeholt. Nach der Proklamation spielt die Gruppe „Night Fever“ zum Festball auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.