BöSEL Mit einem Lächeln hängt sie sich die Gitarre um, setzt sich und spielt die ersten Töne. Dann fängt sie an zu singen und es dauert nicht lange bis man erkennt, dass sie das wunderbar beherrscht. Romy Schmolke bevorzugt Balladen, spielt dazu auf ihrem Instrument und setzt Videos von ihren Darbietungen ins Internet.

Schon immer gesungen

Angefangen mit der Musik hat sie vor zwei Jahren. Ihr großes Hobby, dass Tennisspielen, wurde unterbunden, da sie einen Sportunfall erlitt. Als Ausgleich wollte sie Musik machen und ein Instrument erlernen. „Meine Freundin kam auf die Idee einen Kurs beim Bildungswerk zu besuchen, um erste Grundlagen zu erlernen“, so Romy. Zu Hause übte sie immer weiter und brachte ihren Gesang mit ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gesungen hat Schmolke schon immer nebenbei und hat auch viel Zuspruch von der Familie und den Freunden bekommen. Ihre Überwindung, erste Videos ins Internet zu setzen, kam mit der Neugierde. „Ich wollte unbedingt wissen, was andere Menschen über meine Musik sagen.“ Die Resonanz nach dem ersten Video war hervorragend, so dass weitere folgten. Einen ersten Auftritt gab es auch schon. Schmolke sang bei einem Schüleraustausch in Frankreich vor 100 Leuten. Auftritte in der Heimat blieben bislang aus, aber sie hat sich für die Zukunft einiges vorgenommen.

„Ich möchte gerne mal bei einer großen Casting-Show mitmachen“, so die 16-Jährige. Alternativ wäre in einigen Jahren auch eine Mitgliedschaft in einer „Top40 Band“ denkbar, mit der sie an Wochenende musizieren könnte. Bei ihrem privaten Musikgeschmack kann sich die Sängerin nämlich nicht genau festlegen: „Ich höre eigentlich alles von Rock bis Pop. Sogar Klassik ist manchmal dabei.“ Aber bevorzugt werden schon Künstler wie Adele oder Christina Aguilera, die ihre großen Vorbilder sind.

Bald im Radio zu hören

Ihr Können wollte Romy der Gemeinde allerdings schon vor zwei Jahren beweisen. „Ich hatte mich damals für ,Bösel sucht den Euro-Star’ angemeldet, nur leider war ich noch keine 16 Jahre alt.“ Sofern die Veranstaltung in der Zukunft der Euro Musiktage wieder stattfinden sollte, hat sie sich auf jeden Fall vorgenommen, sich zu bewerben. In Kürze steht ein Radiointerview bei der Ems-Vechte-Welle an, bei dem sie erste Studioluft schnuppern kann. „Und was die Zukunft sonst noch bringen wird, wird sich zeigen“, so Romy Schmolke abschließend.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.