Mit Musik und Kult-Getränken der 80er Jahre wie Persico oder Longdrinks Namens „Grüne Witwe“ und „Batida de Coco“ feierten die Chöre in Neuscharrel ihre 80er Jahre Party. Hierzu hatte der Frauenchor St. Ludger und der MGV Harmonia eingeladen.

Die Sängerinnen und Sänger, weitere Gäste aus den örtlichen Vereinen und andere Freunde des Gesangs wurden von den Vorsitzenden der Chöre Monika Meemken und Heinz Reiners herzlich begrüßt. Der MGV mit Dirigentin Olga Lohrey sang getreu dem Motto einen Potpourri der 70er/80er Jahre Lieder.

Der Frauenchor wurde an dem Abend von Christoph Thiemann am Klavier begleitet. Mit „99 Luftballons“ und einigen Stimmungsliedern brachten sie Schwung unter die Gäste. Nach dem Ehrentanz der Chöre, feierten alle zur Musik von DJ Matthias eine ausgelassene Party.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An der Grundschule Hohefeld fand der plattdeutsche Lesewettbewerb für die Klassen 3 und 4 statt. Margret Kamps als Mitglied des Altenoyther Heimatvereins leitet ehrenamtlich seit mehr als einem Jahr die Plattdeutsch-AG. Viele Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klasse haben sich in dieser Zeit mit Liedern, Gedichten, Sketchen und Geschichten der plattdeutschen Sprache angenähert. Dabei stellten sich auch durchaus einige von ihnen als Naturtalente heraus.

Zur Vorentscheidung für den Kreiswettbewerb stellten sich vier Mädchen und vier Jungen der Jury (Jury bestehend aus Margret Kamps, Iris Blome, beide vom Heimatverein und Lehrerin Simone Wieborg). Als Zuhörer durften die Kinder noch Karl-Heinz Reiners vom Heimatverein begrüßen.

Alle Wettbewerber gingen gut vorbereitet mit viel Eifer in die Vorleserunde. Neben guter Aussprache und dem richtigen Lesefluss und -tempo gelang es allen besonders gut, ihre Geschichten zu betonen. Alle Zuhörer lauschten gespannt den Darbietungen. Richtig spannend wurde es dann noch einmal, als zwei Jungen des 4. Schuljahrganges im „Stechen“ gegeneinander antreten mussten. Schließlich setzten sich Tammo Hardenberg aus Klasse 4 und Eske Oltmannn aus Klasse 3 gegen ihre Konkurrenten durch.

Alle Kinder erhielten eine Urkunde und kleine Präsente. Die beiden Gewinner vertreten die Grundschule Hohefeld nun beim Kreisentscheid im Mai in Garrel. Ein besonderer Dank gilt dem Heimatverein Altenoythe für die tolle Unterstützung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.