Die Koordinatorinnen des ambulanten Hospizdienstes haben in diesem Jahr für die Familien aus der Kinderhospizarbeit das jährliche Sommerfest im evangelischen Gemeindehaus am Grünen Hof in Friesoythe organisiert. Spiele und die beiden Hospiz-Puppen Ronja und John boten Gelegenheiten zum Mitmachen.

Mit Walter Hußmann am Grill sowie Birgit Kamphaus, Karin Kellermann, Silke Bührmann und Gerda Spieker im Service wurden Getränke, Brot und leckere Salate angeboten. So verwöhnten die Ehrenamtlichen des Hospizdienstes die Kinder und Eltern. Auch der Herzenswunsch der 15-jährigen Miriam und ihrer Familie aus Edewecht, an dem Fest teilzunehmen, konnte dank des Malteser Rollstuhltransportes (ehrenamtliche Fahrt) durch die Rettungssanitäterin Karin Schmidt erfüllt werden.

Höhepunkt des Tages war Komi, der mit seinem Trommeln Kinder und Erwachsene zum Singen und Mitmachen animierte. Nach dem religiösen Impuls durch Pastor Joachim Prunzel endete das gemütliche Beisammensein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse drei der Grundschule Markhausen haben anlässlich ihres Sachunterrichtsthemas „Vom Korn zum Brot“ das Lohnunternehmen Bley in Ellerbrock besucht. Mit ihrer Lehrerin Doris Engbers waren 17 Kinder gekommen. Betriebsinhaber Bernhard Bley hatte eigens für den Besuch einen Mähdrescher Claas Lexion 580 auf den Hof bereit gestellt. Dieser Mähdrescher hat eine Schnittbreite von 7,5 Meter. Daneben stand eine uralte Dreschmühle, die von einem Lanz über einen Riemen angetrieben wurde. Wie mühsam die Arbeit noch früher war, erklärte Bley den Kindern mit Sense und Dreschflegel. Die Weiterverarbeitung vom Korn demonstrierte der Unternehmer anhand einer großen fahrbaren Getreide- und Maishammermühle, die mit 850 PS zwischen 80 und 100 Tonnen pro Stunde mahlen kann. Ein Mitarbeiter setzte sie auch kurz in Betrieb, sodass eine Mehlstaubwolke unter lautem Getöse aufstieg. Danach zeigte Bley den Besuchern einen Endverbraucher vom Mehl. Gemeinsam ging es in den Schweinestall. Ehefrau Brigitte Bley servierte zwischenzeitlich ein Eis. Zum Abschluss wurde noch das Privatmuseum mit vielen alten Traktoren und Gerätschaften besichtigt.

Im Rahmen der Ferienpassaktion des Ortsjugendrings Markhausen wurden Gutscheine für den Kletterwand Nord an der Thülsfelder Talsperre verlost. Die drei Gewinner der Gutscheine sind Jasson Tebben, Bernard Hinrichs und Claas Hinrichs. Um an der Verlosung mitmachen zu können, war eine Teilnahme an mindestens einer Ferienpassaktion und die Abgabe des Ferienpasses bei der Spadaka Markhausen nötig.

Zu Beginn der Ferien fand in diesem Jahr am 22. Juni der alljährliche Freiluftgottesdienst der Familiengottesdienst AG und der Band „Quadrophenia“ statt. Auf das Gelände der Begegnungsstätte in Markhausen war unter dem Motto „Keine Maschine“ die ganze Gemeinde eingeladen. Der Gemeinderat, der im Anschluss an den Gottesdienst Bratwurst und kalte Getränke in geselliger Runde anbot, freute sich über die große Beteiligung der Dorfbewohner. Von der Kolpingfamilie wurde eine Fahrt zum Ferienzentrum nach Dankern angeboten. Dieses Angebot und auch die Fahrt nach Soltau, die von der Laienspielschar Markhausen organisiert wurde, nahmen viele Kinder und Jugendliche gerne an.

Der Hegering Markhausen-Gehlenberg informierte zahlreiche Kinder über den Wald und dessen Bewohner. Für eine Stärkung im Anschluss war bestens gesorgt. Die Fahrt zum Tierpark Thüle erfolgte mit dem Fahrrad und wurde von der Karnevals-Gruppe aus Markhausen organisiert. Die Freiwillige Feuerwehr traf sich mit den Kindern und Jugendlichen zu einem bunten Nachmittag. Fragen zum Ort stellte der Heimatverein Markhausen zusammen mit dem Gemischten Chor in einem Quiz während eines Spaziergangs durch Markhausen.

Der SV Marka Ellerbrock begeisterte Tänzerinnen und Tänzer mit einem Tanz-Nachmittag. Die Bereitschaft des DRK Markhausen veranstaltete einen gelungenen Nachmittag rund um das DRK. In diesem Jahr lud der Schützenverein zu einem Schießnachmittag ein. Das Orga-Team-Zeltlager des Ortsjugendrings zeltete in Vinnen im Emsland und berichtete von sonnigen Tagen, tollen Betreuern und einem hervorragenden Programm.

Der Ortsjugendring Markhausen bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die gelungenen Ferienpassaktionen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.