Cloppenburg Mit gleich sieben Comedians kommt die vierte Auflage der Veranstaltung „Komische Nacht“ am Mittwoch, 27. April, in Cloppenburg daher. In gewohnter Manier dürfen an diesem Abend die Gäste auf ihren Stühlen im Bernay’s (ausverkauft), „CA LOU BA“, Dorfkrug, Fleming, Grand Verace, Hotel Schlömer oder auch dem Kulturbahnhof sitzen bleiben, während sich die Künstler sprichwörtlich die Klinke in die Hand geben und von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort flitzen. 25 Minuten bleiben pro Showact.

„Bei unserer Idee war uns wichtig, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben“, so der Veranstalter Thomas Schulz von der Agentur „mitunskannman.reden“. So wollen an diesem Abend Benni Stark, Christoph Reuter, Glenn Langhorst, Mirja Regensburg, Nito Torres, Otto Kuhnle und Tim Becker für beste Unterhaltung sorgen.

Benni Stark verkörpert einen Herrenausstatter. Ein Job, den er leidenschaftlich erfüllt, erst recht seit er gelernt hat, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens, während Comedian Christoph Reuter mit einem Teil seines preisgekrönten musikalischen Kabarettprogramms „Alle sind musikalisch! (außer manche)“ punkten möchte. Sein großes Thema ist die Musik. Er spielt Klavier, improvisiert und erzählt seinen Zuhörern nur zu gern, dass sie sehr viel musikalischer sind als sie denken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Glenn Langhorst ist ein Humorist, dessen verbale Äußerungen oftmals als humoristische Aufführungen fehlinterpretiert werden. Er spricht fließend „Ironisch“ mit deutlich sarkastischem Akzent und stellt die wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Warum können sich Frauen hoch schlafen, Männer aber nur runter? Und wieso behaupten Frauen vehement, dass sie auf Männer mit Humor stehen?

Mirja Regensburg – Nummer vier im Comedian-Reigen – ist ein wahres Multitalent: Improvisation, Moderation, Gesang, Stand-up Comedy oder Schauspiel, die Entertainerin verbindet ihr komödiantisches Talent und ihre Improvisationsgabe mit einer unverwechselbaren Bühnenpräsenz. Kollege Nito Torres hat derweil nur eines im Sinn: Die Suche nach dem Paradies. Er fragt sich: Wie viel Magensäure verträgt ein Velourbezug? Was haben Angela Merkel und Dalia Lavi gemeinsam? Und ist Vasektomie wirklich eine Lösung?

Mit seinem Soloprogramm „Quatsch deluxe“ kommt dann noch Otto Kuhnle daher. Der selbst ernannte Experte für alles ist sich nie zu schade, seinen eigenen Argumenten vehement zu widersprechen.

Und apropos Widersprechen: Mit Widerspruch lebt Tim Becker tagein, tagaus. Lässt der Bauchredner seine Puppen tanzen, hört auch er so manches Widerwort, sei es vom schwulen Pony „Dandy Randy“ mit seinem Gucci-Brandzeichen oder dem übellaunigen Zauberhasen „Karl K. Ninchen“.


     www.komische-nacht.de 
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.