Sedelsberg „E-Mail van Oma“ heißt das brandneue plattdeutsche Theaterstück der Theatergruppe Sedelsberg, das jetzt Premiere bei einem Seniorennachmittag im Canisiushaus in Sedelsberg feierte. Dabei sorgten die Laiendarsteller für Lachsalven und Begeisterung bei den Besuchern. Mit mehr als 160 Besuchern war das Canisiushaus bis auf den letzten Platz belegt. Nachdem sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, öffnete sich der Vorhang.

Die amüsante Komödie in drei Akten ist von Hermann Eistrup. Das Stück erzählt die turbulente Geschichte von Hieronymus (Walter Wassermann), der seit der Trennung von seiner Frau unausstehlich ist. Die Hühnerzucht ist seine einzige Leidenschaft. Sein Sohn Hannes (Patrick Lammers) hat ebenfalls keine weibliche Begleitung. Oma (Ingrid Waten) möchte diese Zustände ändern und surft zusammen mit ihrer Freundin Trude (Roswitha Brand) im Internet. Dann bekommt sie einen elektronischen Brief und schreibt ebenfalls eine E-Mail. Doch Oma versteht nicht alles richtig.

In weiteren Rollen sind zu sehen: Horst Waten als Hyronimus’ Freund Bernd Mackenstedt, Nicole Brinkmann als Nachbarstochter Gesa Steffen, Matthias Kösters als Hugo Balduin (Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins), Verena Lübbers als Bernds Frau Berta Mackenstedt, Stephanie Lindemann als Zeitungsverkäuferin Tilla Bartke und Gaby Brosig als Geflügelzüchterin Sina Hoppenstedt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Regie liegt wieder in den bewährten Händen von Theo Schmidt, der bereits seit vielen Jahren die Anweisungen in den alljährlich stattfindenden plattdeutschen Theaterstücken der Sedelsberger Laienspieler gibt. Und während Verena Lübbers zum ersten Mal auf der Theaterbühne steht, sind alle übrigen Laiendarsteller bereits alte Hasen.

Dafür, dass niemand der Laienspieler auf der Bühne ins Stocken gerät, sorgt Souffleuse Maria Fründt. Anja Lühring und Britta Hinrichs sind für die Maske verantwortlich.

Nach der erfolgreichen Theaterpremiere für die Senioren gibt es die nächste Aufführung an diesem Freitag, 12. Januar, um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 14. Januar, gibt es um 10 Uhr eine Frühstücksvorstellung, die bereits ausverkauft ist. Die zweite Abendvorstellung ist am Freitag, 19. Januar, um 19.30 Uhr und die dritte und letzte Aufführung am Samstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.