Sedelsberg Um kurz vor Mitternacht trat Eugen Plum ans Mikrofon, um einen ganz besonderen Höhepunkt zu verkünden. Der „Schütze des Jahres 2019“ sollte ausgerufen und ausgezeichnet werden. Bis dahin schon hatten beim traditionellen Schützenball am Samstagabend in Sedelsberg in der Schützenhalle über 120 Schützen, Freunde und Gönner des Vereins mit Schützenkönig Harald Dänekas und Königin Doris gefeiert. Zum Ball hatte der Vereinsvorsitzende Eugen Plum das Königspaar und den gesamten Hofstaat nach dessen Einmarsch zunächst empfangen und willkommen geheißen.

Sein besonderer Gruß galt aber auch dem amtierenden Schützenkaiser Franz Averbeck mit Kaiserin Elsbeth sowie einer 27-köpfigen Abordnung des Schützenvereins aus Neuscharrel. Aber auch die Abordnungen der Sedelsberger Vereine und Verbände trugen maßgeblich zum Gelingen des Schützenballs bei.

Mit einem gemeinsamen Grünkohlessen wurde der Schützenball eingeleitet; danach bat DJ Marcel Gebhardt zum Tanz und sorgte dafür, dass Stimmung bis in die frühen Morgenstunden herrschte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schütze des Jahres könne nur jemand werden, der sich in besonderer Weise um das Schützenwesen in Sedelsberg verdient gemacht habe, sagte Plum dann um Mitternacht. In den vergangenen Jahren habe man immer Personen geehrt, die in besonderer Weise etwas für den Verein bewirkt und getan haben, so der Schützenchef. Das Wahlgremium bestehe aus dem Vorstand und den Kompanieführern. In diesem Jahr habe man sich entschieden, einen Schützen, der sich in besonderer Weise um den Verein und insbesondere auch um die Technik verdient gemacht habe, zu würdigen.

Der Schütze des Jahres ist seit über 40 Jahren Mitglied des Vereins und seit über 25 Jahren in unterschiedlichen Positionen im Vorstand aktiv. Begonnen habe er als Zugführer der Kompanie 3, war Kompanieführer und wechselte dann als 2. Vorsitzender in den Hauptvorstand. Er war auch 1. Vorsitzender, Hauptmann und ist heute wieder 2. Vorsitzender sowie technischer Leiter. Auch ist er bei jedem Arbeitseinsatz beim Schützenverein aktiv dabei. Längst wusste jeder im Saal, dass Schütze des Jahres nur Gerd Meyer sein konnte, als Eugen Plum diesen zu sich rief, um ihn unter dem Jubel des gesamten Schützenvolkes auszuzeichnen und zu ehren.

Eugen Plum überreichte dem überglücklichen Schützen des Jahres 2019 einen Präsentkorb und Ehefrau Anneliese einen Blumenstrauß. Unter dem Jubel der Besucher gab es für Gerd und Anneliese Meyer einen Ehrentanz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.