Cloppenburg Wird das diesjährige Schützenfest des Cloppenburger Bürgerschützenvereins ohne die Feuerwehrkapelle und den Feuerwehrspielmannszug gefeiert? Der Vorstand des Bürgerschützenvereins habe beschlossen, die Gage für beide Kapellen um 40 Prozent zu senken, informierte der Vorsitzende der Feuerwehrkapelle, Werner Brinkmann, auf der Generalversammlung.

Die Kürzung könne nicht hingenommen werden, waren sich die Vereinsmitglieder nach kurzer Debatte einig. Die Feuerwehrkapelle gestaltet seit zehn Jahren das Schützenfest mit. „Wir stehen noch in Verhandlungen“, informierte Brinkmann weiter. Sollte es aber zu keiner Lösung kommen, werden sich Feuerwehrkapelle und Spielmannszug nicht am Schützenfest beteiligen. Die Feuerwehrkapelle sieht die Reduzierung auch als Zeichen mangelnder Wertschätzung. „Wir können uns nicht alles gefallen lassen“, schimpfte ein Vereinsmitglied.

Zuvor hatten Brinkmann und die weiteren Vorstandsmitglieder ihre Rechenschaftsberichte abgelegt. In seinem Rückblick stellte der Vorsitzende das Rathauskonzert, das Konzert „Klangfeuer“ in der Stadthalle und die vielen weiteren Auftritte als Höhepunkte des vergangenen Jahres für die zurzeit 141 aktiven Mitglieder – hinzu kommen 72 Förderer – dar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schriftführerin Wenke Bohmann berichtete über insgesamt 34 Auftritte, darunter Wertungsspiele und drei Schützenfeste. Herausragend: 78 Teilnehmer hätten sich am Konzert „Klangfeuer“ beteiligt.

Auch der gesellige Teil kam bei der Cloppenburger Feuerwehrkapelle nicht zu kurz. So wurden ein Kohlessen und eine Grillfeier veranstaltet. Dirigent Ralf Bohmann bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz. „Die große Zahl der Auftritte zeigt, dass wir in Cloppenburg und in anderen Orten gefragt sind“, sagte der Dirigent.

In diesem Jahr sind die Teilnahme am Kreismusikfest in Lastrup und an den Landesmeisterschaften in Harsefeld fest eingeplant. Auch wird eine Abordnung nach Chemnitz zum Deutschen Musikfest reisen. Über viele Aktivitäten des Ausbildungsorchesters (ABO) berichtete Jugendwartin Hannah Scharpekant. Kassenwart Matthias Steinke konnte eine gute Kassenlage darlegen.

Zum Musiker des Jahres wurde Rolf Wichmann gewählt. Vorsitzender Brinkmann lobte den Einsatz und die Vorbildfunktion Wichmanns.

Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Christina Hartmann und Volker Wichmann Urkunde und Ehrennadel. Ohne große Diskussion wurde eine Satzungsänderung durchgeführt: Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg führt jetzt die Möglichkeit ein, passive Mitglieder zu führen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.