Cloppenburg Karussells, Feuerwerk, Unterhaltung, Gutschein- und Rabatt-Aktionen – die Organisatoren des Juni-Markts in Cloppenburg sowie die Schausteller hatten sich viel einfallen lassen, um die Kunden Anfang Juni zu locken. Es war die 67. Auflage der Sause, die auf dem knapp zwei Hektar großen Marktplatz aufgebaut war.

Doch wie kam das Fest bei den Menschen aus Cloppenburg und Umgebung an? Die NWZ  hat nachgefragt und bei Klaus Niemann, Sprecher der Stadt Cloppenburg, erfahren, dass die Resonanz recht mau war. Die Schausteller seien nicht zufrieden gewesen. Einen Grund für die geringe Resonanz sieht Niemann in dem schlechteren Wetter, das die Lust auf einen Jahrmarktbesuch vermiest hätte.

Was die Zukunft des Markts betrifft, so wolle die Stadt aber an der Veranstaltung festhalten. Für das nächste Jahr hofften die Organisatoren auf mehr Besucher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Leer
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.