Scharrel Viel Beifall und noch mehr Lachsalven haben die Laienspieler der Spälkoppel Scharrel am Freitagabend für ihr Theaterstück „Neurosige Tieden“ im Bonifatiushaus geerntet. Fast ausverkauft war die Komödie in drei Akten von Winnie Abel (Plattdeutsche Fassung von Heino Buerhoop).

Dabei geht es um ein großes Verwirrspiel in der Psychiatrie, wo jeder der Bewohner eine andere Rolle übernehmen muss, um der Mutter von Agnes Adolon, gespielt von Veronika Pugge, Tochter einer reichen Hoteldynastie, nicht merken zu lassen, dass sie Insassin einer Nervenheilanstalt ist. Agnes ist sexsüchtig und verdonnert kurzerhand ihre Mitbewohner zu Angestellten. Somit nimmt das Verwirrspiel seinen Lauf. Letztlich stellt sich jeder die Frage, wer ist „bekloppt, wer ist normal?“. Bis alles aufgeklärt wird, gibt es ein lustiges Auf und Ab, bei dem die Lachmuskeln der Zuschauer stark beansprucht werden.

Bereits am 3. November hatte die Spälkoppel zu einer Vorführung für Senioren bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Die Beteiligung war dabei sehr gut. „Es war ein voller Erfolg“, teilte Boas Heinrich Pörschke mit. Ein großes Dankeschön richten die Laienspieler an Heinrich Auts, der seit vielen Jahren das Akkordeon in den Pausen spielte und es dieses Mal aus gesundheitlichen Gründen nicht bedienen konnte. Für sein sehr langes ehrenamtliches Engagement bedanken sich Heinrich Pörschke und Stephanie Mödden von der Spielleitung. Heinrich Auts Frau Maria ist auch in diesem Jahr Souffleuse.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit nicht endenden Applaus dankten die Zuschauer den Laiendarstellern für die tolle Leistung.

Weitere Aufführungen sind am Freitag, 16. November, 19.30 Uhr, Samstag, 17. November, 19.30 Uhr, Sonntag, 18. November, 15 Uhr, Freitag, 23. November, 19.30 Uhr und Samstag, 24. November, 19.30 Uhr. Karten mit Sitzplatzreservierung gibt es beim Raiffeisenmarkt Scharrel (Postfiliale) oder an der Abendkasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.