Ramsloh 60 Jahre Karneval mit der Karnevalsgesellschaft (KGV) Ramsloh, dem Urgestein des saterländischen Karnevals. Schließlich war es die KVG, die den Karneval im Saterland vor 60 Jahren populär machte, wenngleich die Gründerväter um ihre Idee, auch im Saterland einen Karneval zu feiern, belächelt wurden. Mittlerweile hat die KVG 60-jähriges Jubiläum. Rund Tausend Besucher und Gäste feierten im voll besetzten Festzelt die grandioseste Prunksitzung der vergangenen 60 Jahre. Die Stimmung kannte keine Grenzen, es wurde kräftig gesungen, geschunkelt und gefeiert. Dabei waren in diesem Jahr viele Feiernde in Karnevalskostümen gekommen, und schon nach kurzer Zeit standen die ersten Narren auf den Stühlen und Tischen.

Mit einem donnernden „Ramsloh – Helau!“ eröffneten am Freitagabend die Karnevalisten der KVG Ramsloh den närrischen Reigen ihres dreitägigen Karnevals. Moderator Mister Frank Fresenborg führte charmant, humorvoll und professionell durch das Programm, bei dem ein Highlight dem nächsten folgte. Er freute sich, denn so viele Karnevalisten hat es noch nie bei einer Prunksitzung der KVG gegeben. Weit über sechs Stunden lang gab es ein Feuerwerk der guten Laune.

Egal, ob der Elferrat des benachbarten Karnevalsvereins CCS aus Sedelsberg mit seiner Wackel-Tenöre-Show das Publikum zum Lachen brachte oder der Frauenchor mit seiner Aufführung von „Sister Act“ und Schlager-Parodien – Die jungen Leute und Gruppen aus dem Ort, die als Akteure beim Karneval der KVG auftraten, begeisterten das Publikum.

Seit 10 Jahren bei der KVG dabei sind die Ladykracher, diesmal mit einer atemberaubenden Show um Simba, den König der Löwen – So etwas Einzigartiges hat es in Ramsloh bisher nicht gegeben. Als dann schließlich weit nach Mitternacht das Männerballett der Feuerwehr Ramsloh in das riesige Festzelt einzog, gab es für das Publikum kein Halten mehr.

Besser als jede Showgarde im Fernsehen erwies sich die Showtanzgruppe „Rheinstürmer“ aus Monheim. Sie begeisterten vor allem mit ihren Hebefiguren. So manchem Narren stockte der Atem, wenn die Tänzerinnen durch die Luft wirbelten. Die Menschen klatschten und sangen; selbst der Elferrat mit seinem Prinzenpaar Frank und Kerstin Hillen stand auf den Stühlen und jubelte. Für eine Augenweide sorgte die achtjährige Marie Sophie Ahrens als Tanzmariechen, die erstmals im Rampenlicht stand, sowie das 15-jährige Tanzmariechen Sina Fresenborg, die im zehnten Jahr auftritt.

Angeführt von der Zeremonienmeisterin Heidrun Stratmann marschierten das Prinzenpaar der Session 2017/18, Michael und Stephanie Schmidt, die KVG Minigarde, die Showgarde und die Prinzengarde, die Tanzmariechen sowie der Frauen- und Herrenelferrat ins Festzelt ein. Und während es für das Prinzenpaar Michael und Stephanie Schmidt Abschied nehmen hieß, wurden Prinz Frank Hillen und seine Prinzessin Kerstin unter tosendem Jubel zum KVG Prinzenpaar der Session 2019 proklamiert.


Mehr Bilder sehen Sie unter   www.nwzonline.de/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.