Preise übergeben

Bild: H.-Th. Strohschnieder
Der Förderverein St. Georg der Pfarrkirche überreichte den Kindern die Preise.Bild: H.-Th. Strohschnieder
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Im Rahmen des diesjährigen Familienfestes im Juni in Strücklingen, das seit zehn Jahren vom Förderverein St. Georg der Pfarrkirche in Strücklingen ausgerichtet wird, schickten 100 Kinder ihre Luftballons mit Rückantwortkarten auf die Reise. Bis zum 31. August bestand die Möglichkeit, die Antwortkarten beim Vorstand abzugeben.

Nur vier Karten kamen an die Absender der Ballons zurück, zum Teil mit netten Briefen. Die Absender der drei Karten mit der weitesten Reise sollten prämiert werden, jedoch stellte sich heraus, dass bei zwei Karten die genaue Bezeichnung des Fundortes fehlte. Somit entschied der Vorstand des Fördervereins, den dritten Preis von fünf Euro zweimal auszuschütten, da die Entfernung in etwa gleich war.

Am vergangenen waren die Kinder zur Preisverleihung ins Pfarrheim St. Georg eingeladen worden.

Somit erhielten die beiden siebenjährigen Mädchen Fiona Volkmer und Dalia Högemann beide den dritten Preis. Sie möchten sich vom Geld eine Zeitschrift mit Bastelananleitung holen. Der Ballon vom dreijährigen Luis Janssen flog etwa 81 Kilometer weit nach Delmenhorst zum Marschweg. Sein Gewinn waren zehn Euro. Er möchte sich davon ein Spielauto kaufen. Den Hauptpreis von 20 Euro wurde an die ebenfalls siebenjährige Enni Brand-Sassen ausgehändigt. Ihr Luftballon hatte die weiteste Strecke von 84 Kilometer zurückgelegt und zwar nach Lemwerder zur Deichshauser Straße. Sie freute sich über den Geldbetrag und hat vor, sich ein Bastel-Set, welches sie sich schon länger wünscht, zu besorgen.

Am Schluss der Gewinnausschüttung lud die Vorsitzende des Fördervereins, Rosa Strohschnieder, die Familien für das Familienfest im nächsten Jahr ein, welches nicht wie immer am zweiten Sonntag im Juni ausgerichtet wird, sondern 2019 ausnahmsweise schon am 25. Mai stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren