Friesoythe Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter den Organisatoren der Kunstausstellung „unterwegs“, die ab dem 11. September zu sehen ist. Das Atelier im Alten Schlachthof in der Kirchstraße 13 in Friesoythe musste einmal mehr zum Ausstellungsraum umfunktioniert werden – vor der insgesamt fünften Ausstellung des Kunstkreises Friesoythe eine zwar bereits bekannte, aber dennoch aufwendige Arbeit. Wichtigste Neuerung: „Wir haben an manchen Stellen ein neues Beleuchtungssystem installiert“, berichtet Gerd Binder vom Organisationsteam. „Dadurch kommen die Bilder jetzt überall richtig gut zur Geltung.“

Vor allem aber mussten Christa Anneken, Katja Tholen-Schrameyer, Alban Abazi und Gerd Binder rund 80 Bilder und Objekte von ihren Künstlerkollegen entgegennehmen und sinnvoll in den Ausstellungsräumen verteilen. „Da wir erst am Sonnabend einen Überblick über die gesamte Ausstellung bekommen haben, konnten wir uns nicht vorher überlegen, was wir wo hinhängen“, sagt Binder. „Aber ich glaube, wir haben ein stimmiges Konzept gefunden, das den Besuchern einen schönen Eindruck vom künstlerischen Schaffen in Friesoythe ermöglicht. Jetzt müssen noch ein paar Podeste für die Kunstobjekte neu gestrichen und alle Bilder korrekt beschriftet werden, aber das schaffen wir bis zur Eröffnung ganz entspannt.“

Die Ausstellung wird am kommenden Freitag, 11. September, um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die 1. Stadträtin Heidrun Hamjediers, zu deren Fachbereich auch die Kultur gehört, wird den Besuchern die Ausstellung vorstellen und dabei sicher auch ein paar Worte zum Stellenwert der Kunst und des Kunstkreises in Friesoythe finden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis zum 20. September ist die Ausstellung dann dienstags bis freitags von 18 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zu den ausstellenden Künstlern gehören neben dem Organisationsteam noch Ute Berger, Herbert Bley, Ingrid Bley, Alfred Bullermann, Stefanie de Buhr, Irene Dreyer, Ulrich Gamers, Ursula Gerwing, Agnieszka Hayduk, Wolfgang Heim, Maria Hilling, Kerstin Kramer, Ingrid Liesert, Michaela Rumpke, Gerhard Stock und Käthe Tiedeken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.