Gutes Essen, verdiente Ehrungen, Lieder unter dem Motto: „Gesang hält jung, Gesang macht froh, stimmt ein, dann geht’s euch ebenso“ und ein volles Haus – das Stiftungsfest des Frauenchors Molbergen und des Männergesangsvereins „Frohsinn“ Molbergen war auch in diesem Jahr für die Organisatoren ein großer Erfolg.

Traditionell beginnt der Sängerball der Molberger Chöre bei „Schnieder“ im Molberger Ortsteil Ermke nach dem Sängergruß mit einem Essen. Dazu begrüßte Liedermutter Monika Middendorf neben den vielen Besuchern auch Pfarrer Uwe Börner und Pastor Dr. Oliver Dürr sowie eine Abordnung der Peheimer Chöre. Sie lobte besonders das große Engagement der Dirigentin Ria Deeken und bedankte sich bei Gotthard Heggemann, der die Chöre zum ersten Mal am Klavier begleitete. Eine Premiere konnte Monika Middendorf auch ankündigen: Zum ersten Mal werde das Stiftungsfest nicht von einer Band, sondern von DJ „Piemsche“ (Frank Möller) musikalisch begleitet.

Börner lobte die Chöre für ihren Einsatz. „Besonders gut finde ich, dass ihr das neue Liedgut der Kirche mittragt und dass ihr euch für den Gesang engagiert.“ Ein besonderes Lob zollte er den Sängern, die über viele Jahre dem Chorgesang treu verbunden waren. „Ihr habt hier Freunde gefunden, die gemeinsam einen Weg gehen. Ich wünsche mir, dass ihr diese Gemeinschaft weiterlebt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Börner, Liedervater Martin Papenbrock, Liedermutter Monika Middendorf und Dirigentin Ria Deeken ehrten den langjährigen Fahnenträger Gerd Schlangen vom Männergesangsverein und Hedwig Schlömer vom Frauenchor, die nicht anwesend sein konnte, für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor. Beide erhielten neben der Anstecknadel auch die Urkunde des Cäcilienverbandes der Diözese Münster. Papenbrock dankte den Geehrten und allen Sängern „für ihren Einsatz Woche für Woche bei den Proben und den vielen Aufführungen“. Einen besonderen Dank sprach Papenbrock Ria Deeken aus: „Seit ewigen Jahrzehnten dirigierst du den Frauenchor, und auch schon seit genau zehn Jahren zeigst du dich verantwortlich für den Männerchor. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mal eine Chorprobe ausgefallen“, so Papenbrock, der sich mit Middendorf bei Deeken und Gotthard Heggemann mit einem Präsent bedankte. Dann brachten die Chöre die Besucher mit ihren Liedvorträgen und der Frauenchor mit seiner Showeinlage in eine so lockere Stimmung, dass es DJ „Piemsche“ leicht hatte, die Gäste auf die Tanzfläche zu bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.