CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Eine Ausstellung mit rund 400 Modellen hat der Modellbauclub Cloppenburg (MBC) am vergangenen Wochenende in der Münsterlandhalle organisiert. Dass die Flugzeuge im Mittelpunkt standen, lag sicher nicht nur am Standort in der Ausstellung. Ein Flugzeug maßstabgetreu nachzubauen, das ist das eine. Aber dass selbst die Besatzung mit angelegter Schwimmweste, angeschnallt, bereit zum Start in der Kanzel sitzt, das hat was. Solche Detailtreue konnten die Gäste in der „BAC Strikemaster“ von Hermann Wieking oder der „Messerschmidt ME 163 B“ von Ulrich Kramkowski bestaunen.

Aber nicht nur die Flugzeuge waren Anziehungsmagnet für die Besucher. Der befreundete Modellbauverein „Roadtrain Emsland“ hatte eine große Brücke aufgebaut. So konnte er seine Trucks und Nutzfahrzeuge im Maßstab 1: 14 wirkungsvoll darstellen. Manfred Hermes mit seinem Ford „Aeromax“ und Harm Eikelkamp, der einen „MAN TGA“ steuerte, lieferten ein „Elefantenrennen“ auf der Stahlbrücke.

Franz Thölking und sein Sohn Tobias aus Vechta ließen ihren Radlader „Liebherr 574“ und den Bagger „CAT 330“ auf einem Lehmhügel ordentlich arbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der Rennstrecke ließ Markus Baier aus Ahlhorn seinen „Mini-T-pro“ über drei Rampen mächtige Luftsprünge absolvieren. Ein gelegentlicher Überschlag konnte dem 30 km/h schnellen 1:18- Modell nichts anhaben. Bei den Ahlhorner „Sundaydrivern“ konnten die Besucher auch beobachten, dass die Pflege und Wartung der kleinen Rennwagen zwischen den Rennen fast so wichtig ist wie bei den großen Boliden.

In der maritimen Seite der Ausstellung konnten neben verschiedenen U-Booten, sonstigen Kriegsschiffen sowie Seenotrettungskreuzern auch detailgetreue Windjammern bestaunt werden. Ein Querschnitt durch den Mittelrumpf der „Constitution“ von Reinhold Brümmer bot Einblicke in die Seefahrt vergangener Tage. Rund zwei Monate Arbeit stecken in seinem Querschnitt.

Die Ausstellung wird vom MBC alle zwei Jahre ausgerichtet. In diesem Jahr zeigten 70 Aussteller auch von befreundeten Vereinen ihre Modelle. „Die Modellbau-Ausstellung ist die einzige dieser Art im Umkreis von 100 Kilometern“, betonte Uwe Thyen, der Geschäftsführer des MBC. Der Verein habe sich besonders die Jugendförderung auf die Fahnen geschieben. Ein Drittel der Mitglieder komme aus dieser Gruppe. Als nächste Großveranstaltung steht ein „Jet-Meeting“ am 13./14. August in Ahlhorn auf dem Programm.

Die Homepage des MBC Cloppenburg ist im Internet zu finden unter

www.mbc-clp.de

„Ausstellung die einzige dieser Art im Umkreis von 100 Kilometern“

uwe Thyen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.