Harkebrügge Mehrere Eimer mit Wasser stehen vor der Sakristei der Kirche St. Marien in Harkebrügge. Eine Gruppe von Frauen hat sich im Kirchenraum eingefunden. Darunter auch Elisabeth Frerichs. Die Harkebrüggerin nimmt seit mehreren Jahren an der Putzaktion vor Weihnachten teil. „Wir putzen die ganze Kirche“, sagt sie. Gut zwei Stunden dauere der Arbeitseinsatz, den die Frauen ehrenamtlich leisten. „Einen Mann haben wir auch dabei“, erzählt Elisabeth Frerichs.

Keine Ecke auslassen

„Es wird immer geschaut, wer was macht“, sagt Monika Werner. Ob Bänke, Fenster, Altarraum oder Orgelboden. Zwei Mal im Jahr, jeweils vor Ostern und Weihnachten, stehe diese große Putzaktion an, erzählt sie. Keine Ecke lassen die Frauen aus.

Dann geht es los. Mit Wischlappen und Eimern unterm Arm verteilen sich die Frauen in der Kirche. „Ich bin für die Bänke zuständig“, meint Monika Werner. Ihre Mitstreiterin Irmgard Lammers ist das erste Mal dabei: „Ich hatte einfach Zeit und Lust.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jede der Frauen habe ihren Bereich, für den sie zuständig ist, erklärt Maria Hagen, während sie mit dem Wischer über den Boden fährt. Maria Hagen unterstützt seit gut vier Jahren die Kirchengemeinde beim Kirchenputz. Gemeinsam mit Irmgard Lammers hebt sie die Bank an, um Boden und Beine von Dreck und Staub zu befreien. Mit einem feuchten Tuch wischen sie die Sitzflächen ab. Nach getaner Arbeit lassen die Frauen den Nachmittag bei Kaffee und Tee im Pfarrheim ausklingen.

Seit 1979 dabei

Auf dem Orgelboden sind derweil Maria Witten und ihre Enkelin Frederike Ley (7) im Einsatz. „Sonst bin ich bei den Bänken“, sagt Maria Witten. Dieses Mal sei sie für die Orgel zuständig. Maria Witten ist Ehrenamtliche der ersten Stunde. 1979 sei der Ort von einem Schneesturm heimgesucht worden, erinnert sie sich. An diesem Tag hatten sie und weitere Helfer die Kirche für eine Hochzeit geputzt. „Seitdem bin ich dabei“, sagt Maria Witten. Vor der Kirche klopft Paul Grave, einziger Mann der Gruppe, die Matten aus. „Ich bin für das Wasser zuständig“, sagt er. Mittels Schubkarre befördert er dieses vom Pfarrheim in Kirche. Auch er ist mit Freude dabei.

Die Krippenfeier in der Kirche St. Marien Harkebrügge beginnt an Heiligabend um 15 Uhr. Am Abend um 18 Uhr folgt dann die Christmette, mitgestaltet vom Gesangsverein.

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.