EDEWECHTERDAMM Der Landfrauenverein Edewechterdamm – Ahrensdorf feierte am Sonnabend in der festlich geschmückten Edewechter-dammer Schützenhalle sein 60-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass konnte die Vorsitzende Ursel Springer neben zahlreichen Vereinsmitgliedern auch Pastor Udo Dreyer, die stellvertretenden Bürgermeister aus Edewecht, Friesoythe und Bösel, Sigrid Rakow, Egon Kruse und Reinhard Lanfer, sowie Vereinsvertreter aus Edewechterdamm und Ahrensdorf begrüßen.

Wichtige Gruppe

Mit dem plattdeutschen Lied „Kumm in und set di daol…“ eröffnete der Landfrauenchor das Jubiläumsfest. Pastor Dreyer lobte in seiner anschließenden Festrede, dass die Landfrauen sich schon sehr früh in Edewechterdamm und Ahrensdorf organisiert hätten und damit zu den ersten Landfrauenvereinen der Region gehörten. Er erinnerte daran, dass dem Landfrauenverein anfangs ausschließlich Bäuerinnen angehörten. Heute sind es allgemein Frauen, die auf dem Lande leben, die im Verein ihre Heimat gefunden hätten. Dreyer bezeichnete die Landfrauen als eine wichtige Gruppe und starke Gemeinschaft. Er lobte die Landfrauen als sozial engagiert. „Wo starke Frauen sind, darf man sehr positiv in die Zukunft blicken“, lautete das Fazit des Geistlichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bärbel Wittje erinnerte beim Blick in die Vereinschronik an die viele Aktivitäten der Landfrauen in den vergangenen Jahrzehnten. So zum Beispiel Vorträge zu aktuellen Themen aus Politik oder Gesundheit. Gut in Erinnerung blieben den Landfrauen auch Tagesausflüge nach Hannover und Hamburg sowie mehrtägige Reisen nach Berlin, Dresden, Rügen, in den Schwarzwald, oder in die Schweiz.

In ihrem Grußwort lobte Edewechts stellvertretende Bürgermeisterin Sigrid Rakow die Tatkraft der Landfrauen. Reinhard Lanfer würdigte das vielfältige Angebot der Frauen und Egon Kruse hob die ehrenamtliche Arbeit für die ganze Dorfgemeinschaft hervor.

Bunter Nachmittag

Als Gründungsmitglieder und für 60-jährige Vereinstreue wurden Martha Fuchs, Christel Siebelts, Alwine Lengert, Erika Müller und Marga Siefkens von Ursel Springer mit Blumen geehrt. Mit Sketchen, Geschichten und Liedern gestalteten die Landfrauen einen bunten Nachmittag, der den Gästen Spaß machte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.