Markhausen In Markhausen wird wieder Theater gespielt. Die Einwohner können sich auf eine lustige Komödie durch die Laienspielschar des Ortes freuen. Die Proben für die plattdeutsche rabenschwarze Komödie „Nix as Arger mit de Familie“ von Hans Schimmel in der niederdeutschen Fassung von Wolfgang Binder laufen schon seit einigen Wochen auf Hochtouren – und den Laiendarstellern merkt man die Spiellaune an.

Hier und da stockt es noch. Aber wenn sich der Vorhang zum ersten Mal hebt, wird jeder Satz sitzen. Davon ist Spielleiter Martin Bullermann überzeugt. Bis zur Premiere am Sonntag, 26. Januar, um 15 Uhr für Senioren bei Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus ist allerdings nicht mehr viel Zeit. „Wir wollen mit unseren Aufführungen anderen Menschen Freude machen und natürlich auch selber Spaß haben“, so Bullermann.

Karten für Senioren im Vorverkauf

Neben der Premiere am 26. Januar gibt es weitere Aufführungen am 7., 9., 14. und 15. Februar jeweils um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Für die Seniorenvorstellung gibt es Karten im Vorverkauf im Schuhhaus Greeten in Markhausen.

Auf der Bühne stehen altbewährte Kräfte. Diesmal sind es zehn Laiendarsteller. Hier kann Regisseur Bullermann aus den Vollen schöpfen. Doch was wären die Schauspieler ohne fleißige Helfer, die hinter den Kulissen arbeiten. Bühnenbild, Maske und Werbung. Dass Bühnenbild und Dekoration perfekt sein werden, daran arbeiten zurzeit Werner Siemer, Josef Flatken und Stefan Müller. Für die Maske sorgen Maria Bäker, Dorothea Raker und Renate Suter. Sollten die Schauspieler mal ins Stocken geraten, dann helfen die „Taupuster“ Renate Suter und Irmgard Koopmann weiter.

Jetzt zum Stück: Dirk Siemsen (Andre Koopmann) ist das weiße Schaf in der Familie und hat in Doris Stüber (Evelyn Flatken) seine Traumfrau gefunden. Doch die Familie kennt die Frau nicht. Seine Brüder Robert (Stefan Hillen) und Hubbi (Alfred Brand) sorgen ständig für Chaos. Auch Schwester Heidi (Petra Hinrichs) trägt nicht viel dazu bei, das Bild der heilen Familie aufrecht zu erhalten. Dazu tragen auch Heidis Freundin Antje Strauß (Kristin Raker), Vermieterin Gertrud Bullerdiek (Edith Willing-Hillen), Nachbarin Christine Siebert (Heidrun Hinrichs), Dirks Freund Gerd Hinrichs (Norbert Sander) und Albert, die Leiche (Thomas Niehoff), ihren Teil bei.

Das ganze eskaliert, als Robert einen Job als Leichenwagenfahrer erhält. Sein Fahrzeug hat eine Panne. Die Werkstatt will den Wagen aber nicht mit „Inhalt“ reparieren. Kurzentschlossen wird die Leiche in der gemeinsame Wohnung zwischengelagert. Da Dirk das auf keinen Fall erfahren darf, wird die Leiche zum „Leben“ erweckt...

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.