Löningen Der Lions Club Oldenburger Münsterland unterstützt die Jugendblasorchester im Landkreis Cloppenburg. Zu einem Benefizkonzert, das von ihm zusammen mit dem Blasorchester Essen im Oktober im Forum Hasetal veranstaltet worden war, waren 350 Besucher gekommen. Den Erlös durch Eintritt und Spenden in Höhe von 5500 Euro konnten die Lions allerdings wegen der Corona-Pandemie nicht auf einer Gemeinschaftsveranstaltung übergeben. Die Verantwortlichen hatten den Preisträgern des Wettbewerbes der Jugendorchester beim letzten Kreismusikfest in Ramsloh das Angebot gemacht, sie mit jeweils 1000 Euro zu unterstützen, sofern diese Vereine konkrete Wünsche äußern konnten.

Musikalität fördern

Und das konnten sie: So möchte der Musikverein Garrel zum 100-jährigen Bestehen für das Ausbildungsorchester neue Uniformen anschaffen. Die anderen Vereine – die Musikvereine Bevern, Garrel und Sedelsberg, das Jugendblasorchester Essen und das Jugendprojektorchester Lindern/Wachtum – wollen die Arbeit und die Instrumentenbeherrschung durch zusätzlichen Unterricht und Lehrer sowie durch Musikworkshops und Probewochenenden oder Musikfreizeiten aufpolieren. Und somit die Musikalität der gesamten Orchester fördern.

Was man erreichen kann, hatte das Blasorchester Essen während des Benefizkonzertes demonstriert. Die Zuschauer zeigten sich begeistert vom Auftritt der Essener Musiker, die achtmaliger Sieger beim Kreismusikfest des Kreismusikverbandes Cloppenburg und fünfmaliger Niedersachsenmeister in der Oberstufe der sinfonischen Blasorchester bei den Wettbewerben des Niedersächsischen Musikverbandes sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Musiker aus dem Südkreis boten eine attraktive Mischung aus Jazz, Pop, Musical-Highlights und Filmmusik. „Durch die Musik für die Musik der Jugendblasorchester“, war das Motto, wie es die Moderatorin des Konzerts, Marianne Winhuysen, ausdrückte.

Hohes Niveau

Sie wies ebenso wie Moderator Bernd Kleyboldt beim Konzert in Löningen auf das hohe Niveau der Blasmusik im hiesigen Raum hin. Dies gelte für Qualität und Quantität. „In ihrem Repertoire begrenzen sich die Blasorchester der Region schon lange nicht mehr auf das volkstümliche Wumtata, sondern spielen heute Jazz, Pop, Soul, Swing – ausgewählte Melodien verschiedenster Stilrichtungen“, berichteten Winhuysen und Kleyboldt. Der Kreis Cloppenburg sei in der Blasmusik eine „kulturelle Hochburg, er sei schlicht das New Orleans der Blasmusik“. Hier wolle der Lions Club weitere Unterstützung bieten.

„Mit dem Wissen, dass auch die regional ansässigen Jugendorchester mit ihrer musikalischen Arbeit in den letzten Monaten sehr stark eingeschränkt waren und, wenn es dann wieder losgehen sollte, auf alle Musiker mit ihren Dirigenten eine große Herausforderung wartet, beabsichtigt der Lions Club Oldenburger Münsterland, durch die Musik für die Musik der Jugendblasorchester finanzielle Mittel bereitzustellen“, erläuterte Christine Grimme, 1. Vorsitzende Hilfswerk Lions Club OM.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.