CLOPPENBURG Die Cloppenburger „Kneipen-Live-Nacht“ am Sonnabend war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Alle beteiligten Gaststätten waren gut bis sehr gut besucht. Bis weit nach Mitternacht spielten die Gruppen.

Viele Besucher nutzten den einmaligen Eintritt, um alle teilnehmenden Gaststätten aufzusuchen. So herrschte in der Cloppenburger Fußgängerzone ein reger Publikumsverkehr.

In „Schäfers Bistro“ begannen „Captain Morgen und Big Harp“ gegen 21.30 Uhr mit ihrem Programm. Und wer „Captain Morgan“ kennt, weiß, dass Blues sein Erkennungszeichen ist. Mit Blues- Rock ging es weiter im „Bierhaus“. Das „Jailrock Duo“ fand hier seine Fans. Laut wurde es im „Ninas“, ehemals News Cafe. Die Bremer Gruppe „The Rockalots“ wurde ihrem Namen gerecht. Guter Rock der alten Schule bestimmte ihren Auftritt. Wenn auch eine Unterhaltung nicht immer ganz einfach war, war die Gaststätte voll. Besonders jüngere Besucher liebten diese Musik und waren vom Auftritt der Band begeistert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etwas ruhiger ging es gegenüber in der „Stadtschänke“ weiter. Swingblues verbunden mit perfekter Gitarrenmusik und Mundharmonika waren die hervorragenden musikalischen Leistungen der Band. Nicht nur die blauen Schuhe des Sängers fielen in den Blickfang der Besucher. Es war gute Musik, die „Harp Mitch and the Bluescasters“ in der „Stadtschänke“ präsentierten.

Beim weiteren Rundgang durch die Cloppenburger Kneipenszene durfte auch ein Besuch im „Bistro Stadtmitte“ nicht fehlen. „Two Blue Dudes“, dahinter verbargen sich Roy Harrington und Jens Filser, gingen perfekt mit ihren Gitarren um. Das Ergebnis war Rock´n Roll vom Feinsten.

Als Höhepunkt des Abends konnte man sicherlich den Auftritt von „Hannes Bauer und das Orchester Gnadenlos“ im „Briefkasten“ ansehen. Kaum ein Durchkommen gab es für die Besucher zur späteren Stunde. Der Gitarrist von Hannes Bauer spielt seit mehr als 30 Jahren mit Udo Lindenberg zusammen. So waren auch der Auftritt des Orchesters nicht weit von denen Udo Lindenbergs entfernt. Bauers deutschsprachigen Texte und die Musik der drei Bandmitglieder begeisterten die jungen wie auch die älteren Besucher.

„Wild Touch“ rockte im „Bebop“ und fand dort sein Publikum. Coverversionen und auch eigene Songs prägten den Auftritt der Band.

Die Blues- und Jazzfreunde Cloppenburg, die als Veranstalter auftraten, hatten eine gut organisierte Veranstaltung hingelegt. Auf eine Wiederholung im nächsten Jahr freuen sich schon viele Personen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.