CLOPPENBURG Es war was los in der Cloppenburger City. Die Livemusik-Nacht lockte zahlreiche Besucher in die Kneipen Briefkasten, Bebop, News Café, Schäfers Bistro und Bistro Stadtmitte, die gut bis sehr gut besucht waren.

Peter Blase hatte im Auftrag des Veranstalters, der Cloppenburger Blues- und Jazzfreunde, die Musikgruppen und Interpreten ausgewählt. Und er hat gut gewählt. Im Bistro Stadtmitte zeigten Captain Morgan und Begleitung ihr ganzes musikalisches Können. Bluesmusik vom Feinsten oder auch bekannte Stücke der Rolling Stones fanden großen Anklang. Spaßiges Entertainment und die Begleitung des Gitarristen sowie von Big Harp mit seiner Bluesharmonika passten zum Ambiente der Gaststätte.

So auch in Schäfers Bistro. Boogie-Mann Volker Schäfer aus Meppen verstand es, seine Zuhörer in die Songs einzubeziehen. Das Publikum, überwiegend Besucher zwischen 50 und 60 Jahren, genoss den Auftritt. „Endlich ist auch was los in der Stadt“, so eine Besucherin. „ Ich finde es gut was hier abläuft. So treffe ich auch mal wieder alte Bekannte“, ergänzte ein weiterer Besucher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegen 22.30 Uhr begann die große Wanderung. So trafen sich die Besucher im News Café wieder und lauschten der Open Blues Band. Die jahrzehntelange Live-Erfahrung merkte man der fünfköpfigen Band an.

Im Briefkasten gab es stellenweise kein Reinkommen mehr. Die Band Del Castillo aus Texas in Amerika war der absoluten Höhepunkt der Live-Nacht. Die Musiker, die nicht nur durch ihr Erscheinungsbild, sondern auch mit ihrer Musik die mexikanischen Wurzeln nicht verleugnen konnten, spielten Livemusik vom Feinsten. Für Peter Blase waren die Gitarristen einfach Weltklasse. „Absolut tolle Musik“, so ein Besucher, der gerade noch einen Platz gefunden hatte. Die knisternde Mischung aus Flamenco, Latin Blues und Word Music hob sich von den anderen Bands deutlich ab.

Viel Betrieb gab es auch im Bebop. Hier begeisterte die Band Sonic Tan überwiegend jüngere Besucher. Druckvolle Bläser und abwechslungsreicher Lead­gesang gehörten zum Image der neunköpfigen Gruppe. Die Live-Nacht, die im Rahmen der 575-Jahr-Feier der Stadt Cloppenburg angeboten wurde, war eine gelungene Veranstaltung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.