Lindern Der Musikverein Lindern hatte zum „Frühschoppenkonzert“ eingeladen. Egal, ob jung oder alt, ob mit Kinderwagen oder Rollstuhl: Hunderte von Besuchern machten sich auf den Weg, um beim „Frühschoppenkonzert“ der Linderner dabei zu sein.

Als gelungenen Standort für dieses Konzert konnte man den Austragungsort bezeichnen. Im weitläufigen Gelände am Regenrückhaltebecken hatten die Besucher die Einladung angenommen und waren mit Decken, Klappstühlen und Picknickkorb angereist. Die Neugestaltung und Pflasterung der Wege in den vergangenen Wochen ermöglichten den Besuchern nun einen barrierefreien Zutritt zum Regenrückhaltebecken. An beiden Seiten des Beckens, das auch durch eine Brücke zu erreichen war, hatten es sich viele junge Familien mit ihren Kindern auf Decken gemütlich gemacht.

Gemütliches Picknick

Überall luden Sitzgruppen aus Klappstühlen und Bänken zum Picknick ein. Für Getränke, Bratwurst und Snacks war gesorgt. Die Kleinsten hatten Spaß auf der Hüpfburg, beim Kinderschminken und bei der Mitmachmusik. Der Musikverein freute sich trotz freien Eintritts über viele Spenden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Konzert trat die Musik in neuen Uniformen auf, und ein großes Repertoire an Konzert- und Unterhaltungsmusik wartete auf die zahlreichen musikinteressierten Besucher. Was die 80 Musiker unter der Leitung von Philipp Hemmen spielten, war Musik der Spitzenklasse. Man merkte, dieser Verein gehört mit seinen Musikdarbietungen zu den besten Gruppierungen im Kreis Cloppenburg. Die Musiker verstanden es, mit ihrer Auswahl den richtigen Geschmack der Besucher zu treffen. Durch das Programm führten der Dirigent des Musikvereins, Philipp Hemmen, sowie die Vorsitzende des Musikvereins, Heike Kuhlmann. Ein Highlight waren auch die beiden Auftritte von Lisa Rademacher, die mit dem Musikverein die beiden Gesangsstücke „Run“ von Leona Lewis und „I will survive (Walking on sunshine)“ vortrug und dafür viele Beifall erhielt.

Viele Hits dabei

Der Musikverein Lindern begann seinen musikalischen Reigen mit dem „Allgäuland“. Es folgten die „Heublumen Polka“, „Between two worlds“, das bekannte Musikstück „The Second Waltz“, „Run“ mit der Sängerin Lisa Rademacher und „Moment for Morricone“. Nach einer kurzen Pause ging es mit „Selections from Mary Poppins“, „The Lion King“, Schlagern und Hits weiter.

Mit den Hits von „Santiano“ fühlten sich die Besucher zu Wasser und Meer hingezogen. Den Geschmack der Besucher traf der Musikverein mit der 1980er-Kulttour aus Deutschen Hits, die auch zum Mitsingen einluden. Gerne spielten die Musiker zum Abschluss die geforderte Zugabe. Das Lied „Vogelwiese“, bei dem die Mitglieder des Musikvereins und alle Besucher zum Mitsingen aufgefordert wurden und auch gerne mitmachten, war der krönende Abschluss des tollen Konzerts.

Karneval im März

Man kann hoffen, dass die Musikinteressierten bald die Linderner Musiker wieder im Einsatz hören. Geplant ist im Frühjahr eine große Karnevalsveranstaltung in der Mehrzweckhalle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.