Liener Bei ausgezeichneter Stimmung haben die Schützenschwestern und Schützenbrüder des Landesbezirksverbandes Oldenburger Münsterland-Hümmling im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Liener mit ihren Königinnen und Königen Schützenfest gefeiert. 23 Könige und Königinnen des Landesbezirks waren angetreten, um den König der Könige zu ermitteln.

Nach spannendem Schießen erfolgte gegen 23 Uhr die Siegerehrung durch Landesbezirksbundesmeister Walter Högemann. Das beste Schießergebnis mit 28 Ringen hatte Ingo Taphorn von den St.-Dominikus-Schützen Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor (HoKeBü) erzielt. Taphorn ist damit Bezirkskönig des Bezirks Cloppenburg. Aufgrund des besten Schießergebnisses insgesamt ist er gleichzeitig Landesbezirkskönig.

Martina Mucker von der St.-Heinrich-Bruderschaft Ellenstedt erzielte 27 Ringe und wurde damit Bezirkskönigin des Bezirksverbands Vechta. Mit ebenfalls 27 Ringe holte sich Bernd Ortmann von der Bruderschaft Liener den Titel im Bezirksverband Hümmling-Friesoythe-Löningen.

Stellvertretende Bezirkskönige sind Clemens Ideler von der St.-Paulus-Schützenbruderschaft Emstek im Bezirk Cloppenburg, Carsten Feder von der Bruderschaft Arkeburg im Bezirksverband Vechta und Jens Bohmann von der Schützenbruderschaft Petersdorf im Bezirk Hümmling-Friesoythe-Löningen.

Zu Beginn der Veranstaltung losten die angetretenen Könige und Königinnen die Reihenfolge des Schießens aus. Geschossen wurde mit KK-Gewehr-Angestrichen. Die Bezirkskönige haben sich für das Bundeskönigschießen in Schloss Neuhaus bei Paderborn am 7. September 2019 qualifiziert.

Schon bei der Vorstellung der Könige war aufgefallen, dass in den Bruderschaften erneut vier Königinnen regieren. Die Frauenpower, die seit längerer Zeit schon bei den Wettkämpfen festgestellt wird, spiegelt sich jetzt auch beim Königsschießen in den Bruderschaften wieder.

Die Schützenbruderschaft Klaus von der Flue Liener war Gastgeber. Die Abordnungen der Bruderschaften reisten zum größten Teil mit Bussen nach Liener, um ihrem Schützenkönig/in im Wettstreit um die Bezirkskönigswürde den nötigen Rückhalt und moralische Unterstützung zu geben. Könige und Besucher feierten im großen Festzelt, das nach dem Schützenfest für diese Veranstaltung stehen blieb, ein rauschendes Fest. Das große Schützentreffen war von der gastgebenden Bruderschaft sehr gut vorbereitet.

Sehr erfreut zeigte sich Landesbezirksbundesmeister Walter Högeman bei der Begrüßung über die sehr gute Beteiligung der Schützenschwestern und Schützenbrüder an dieser Veranstaltung. Für den gastgebenden Verein begrüßte Brudermeister Marco Krebs die Gäste. Landesbezirkspräses Pfarrer Martin Knipper wünschte in seiner Begrüßungsansprache der Veranstaltung einen guten und fairen Verlauf und Gottes Segen. Für die Gemeinde Lindern überbrachte Bürgermeister Karsten Hage Grüße von Rat und Verwaltung. In seiner mit viel Beifall bedachten Ansprache lobte er unter anderem das Schützenwesen als wertvollen Bestandteil der Gesellschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.