Über 50 Teilnehmer nahmen am fünften Nordic-Walking-Event der DJK TuS Bösel teil. Das Motto der Veranstaltung lautete „Der Weg ist das Ziel“. Der Lauf fand am Sonnabend ohne Zeitnahme statt. „Es war ein schönes Treffen für alle Altersgruppen. Es sind Teilnehmer von 28 bis 73 Jahren dabei, die Spaß an der Bewegung haben“, zog Abteilungsleiterin Elsbeth Böhme anschließend Bilanz.

Es wurden den Teilnehmern gleich drei Strecken angeboten, jeweils über fünf, 7,5 und zehn Kilometer. Gestartet wurde bei der Florianhütte in Bösel. Erstmals gab es für die größte Gruppe der Teilnehmer einen Pokal. Darüber konnte sich die Frauensportgruppe der DJK Bösel unter der Leitung von Christa Tönjes freuen.

Die Walking-Gruppe in der DJK Bösel gibt es seit 2005, sie hat 30 Mitglieder. Im Frühjahr 2012 startet ein neuer Nordic-Walking-Kursus. Wer Interesse hat, kann sich bei Elsbeth Böhme melden: Telefon  04494/86174.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine „lange Nacht“ erlebten fast 60 Messdiener und Messdienerinnen aus Bösel im Alter von neun bis 14 Jahren am Wochenende. Betreut wurden sie von 15 Oberministranten. Die „lange Nacht“ begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Später wurde gespielt. Besonderen Anklang fand das „Familienduell“, bevor sich alle zu einer Nachtwanderung auf den Weg machten. Übernachtet wurde dann im Pfarrheim.

Die Oberministranten weisen darauf hin, dass am kommenden Sonnabend, 1. Oktober, für alle Messediener ab 15.30 Uhr eine große Gruppenstunde stattfindet.

Wohlbehalten zurückgekehrt von ihrem Hilfstransport nach Litauen sind die Helfer der Kolpingfamilie Bösel. Über 3550 Kilometer liegen hinter den Teilnehmern Gerd Kurmann, Jürgen Dirks, Dieter Przybille, Martin Willenborg, Reinhold Willenborg, Günter Scheloske, Karl-Heinz Oltmann und Frank Linke. Untergebracht waren sie in drei Gastfamilien.

Viel Arbeit wartete vor Ort auf die Böseler. So wurden die Hilfsgüter (die NWZ  berichtete) in Miroslavas und Umgebung an Pater Antanas und direkt an bedürftige Familien verteilt. Weitere Stationen waren ein Kinderheim in Alytus, eine Schule in Kaunas sowie Kirchengemeinden in Veiveriai und Igliauka.

„Unser Hilfstransport war überhaupt erst dank vieler Spenden möglich“, so Frank Linke vom Litauenausschuss der katholischen Kirchengemeinde. Er dankte allen Unterstützern herzlich für ihr Engagement.

Da staunte Theo Bohmann, Obmann der Garreler Sportangelgruppe, nicht schlecht, als er sah, was da an seiner Angel zappelte: Er fing einen 10 880 Gramm schweren Hecht aus dem Lutzteich – ein kapitaler Fang also. Der Fisch ist 1,13 Meter lang und hat einen Umfang von rund 50 Zentimetern.

Der Fang kam bei einer Angelveranstaltung der Obmänner der Angelvereine des Fischereivereins für die Friesoyther Wasseracht zustande.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.