Cloppenburg Einen unerwarteten Dämpfer haben die Planungen zum Cloppenburger Kulturbahnhof bekommen. Bisher sei erst die Verlegung des Bahnhofschalters auf die östliche Stirnseite des Gebäudes so gut wie abgeschlossen, gab Dr. Klaus Weber, erster Vorsitzender des Kulturforums Cloppenburg, am Montagabend bei der Mitgliederversammlung im Rathaus bekannt.

Aufgrund der regen Bautätigkeit sei es schwierig, Handwerksunternehmen für die geplanten Umbaumaßnahmen zu finden, bedauerte der Vorsitzende. Erst zwei Betriebe hätten bisher Angebote abgegeben, so dass für verschiedene Gewerke noch keine Angebote vorliegen würden, so Weber. Auch die veranschlagten Baukosten würden sich aufgrund stark gestiegener Preise um circa 20 Prozent erhöhen, was bei einer Gesamtsumme von fast zwei Millionen Euro einen Anstieg von knapp 400 000 Euro bedeuten würde, machte Weber den gut 30 anwesenden Mitgliedern klar. In dieser Situation werde verstärkt nach Einsparungsmöglichkeiten gesucht.

Der Vorstand des Kulturforums hofft, dass die Stadt die fehlenden finanziellen Mittel noch in diesem Jahr zur Verfügung stellt, da schon Miet- bzw. Pachtverträge abgeschlossen worden seien und bereits bewilligte Landesfördermittel verloren gehen würden. „Wenn das nicht gelingt, müssen wir das ganze Projekt platzen lassen“, so Weber.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese betonte, dass der Haushaltsplan bereits verabschiedet sei und der Antrag auf Erhöhung der Zuschüsse im Fachausschuss diskutiert werden müsse. Wiese machte deutlich, dass er den Kulturbahnhof als ein wichtiges Projekt für das kulturelle Leben der Stadt und als sinnvolle Ergänzung zum Angebot der Stadthalle betrachte. Er zeigte sich durchaus optimistisch, dass eine weitere Unterstützung von Seiten der Stadt möglich sei, wenn der Verein alle Einsparmöglichkeiten nutzt und so die Kostenerhöhung möglichst gering hält.

Den Einsparungen ist zunächst die geplante Ausstellungshalle zum Opfer gefallen. Dort sollte der Kunstkreis Cloppenburg, der die bisher angemietete KunstHalle räumen musste, seine neue Heimat finden. Der Kunstkreis konnte als Übergang leerstehende Räume in der Osterstraße 33 anmieten.

Zur Unterstützung des Kulturbahnhofs wird am 14. Juni auf dem Gelände des Museumsdorfes ein Kulturfest veranstaltet, bei dem sich die örtlichen Vereine und kulturellen Institutionen beteiligen können. Der Besuch des Museums ist an diesem Tag kostenlos.

Neben den Berichten des Vorstandes und der einzelnen Mitglieder zum Verlauf des vergangenen Jahres sowie der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Turnusgemäß wurden Tanja Fischer, stellvertretende Vorsitzende, Dr. Martin Feltes, erster Beisitzer und Inge Wempe, zweite Beisitzerin, von der Mitgliederversammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.