Elisabethfehn Die Bühnenbauer der Theatergruppe Elisabethfehn haben ganze Arbeit geleistet und in der Mehrzweckhalle des Schützenvereins Reekenfeld-Kamperfehn eine tolle Kulisse für das neueste Stück der Truppe „Spektakel in Park de Rosen“ gesorgt.

Verfasst hat den lustigen Dreiakter, in dem es schaurig und mörderisch zugeht, die Leiterin der Theatergruppe Anita Pastoor. Die 61-Jährige spielt darin die Klofrau Adelgunde von Steinmark.

Es wird derzeit fleißig geprobt. „Bis zur Premiere muss jedes Detail und natürlich auch der Text bei den Schauspielern sitzen“, sagt Pastoor. Mit Enrico Freitag und Michelle Unger, die die Dame der Betriebshygiene Christiane Schmutzer spielt, stehen zwei Neulinge auf der Bühne. Doch Lampenfieber merkt man ihnen bei den Proben nicht an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Inhalt: Die Klofrau Adelgunde von Steinmark (Anita Pastoor) und die Kioskbesitzerin Martha Wiesnös (Christa Witte) sind sich sozusagen nicht „grün“. So gibt es viel Wirbel im Park. Der erreicht seinen Höhepunkt, als ein Mord geschieht. Dabei spielt das zum Kiosk gehörende Klo eine wichtige Rolle. Es gibt viel Arbeit für Oberkriminalkommissarin Schmidt-Meier (Agneta Pastoor).

Nicht nur im wahren Leben sind Daniel und Florian Boos Brüder, sondern auch in dem Stück als die Polizisten Otto und Hans Wilhelm Schnieders. Alfred Schulte spielt den Klempner Matze Grünfeld und sein Sohn Marco verkörpert Zwilling Thomas Dreier. Karin Janßen schlüpft in die Rolle von Käthe Schnieders, die Frau von Wilhelm Schnieders. Wenn die Schauspieler mal ins Stocken geraten, hilft Taupuster Monika Johanning weiter, für die der Job Premiere ist. Für die Technik sorgt Stephan Bolllen und für die Maske Annette Schulte. Bühnenbauer sind Markus Rademacher und Adolf Pastoor.  Neben der Premiere am Samstag, 25. März, hebt sich der Vorhang am Mittwoch, 29., Freitag, 31. März, Samstag, 1. und Sonntag, 2. April, jeweils um 20 Uhr. Am Sonntag, 26. März, gibt es um 15 Uhr eine Aufführung „bi Koffje un Koken“. Karten gibt es im Vorverkauf im „Lüttje Laden“ in Kamperfehn, Telefon  04497/8218.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.