CLOPPENBURG Der St.-Andreas-Kirchenchor hat auf der Generalversammlung in der Gaststätte Wienken Bernd kl. Siemer zum neuen Liedervater gewählt. Er tritt die Nachfolge von Willi Ruhe an, der nach 28 Jahre in dieser Funktion aus persönlichen Gründen für eine erneute Wahl nicht zur Verfügung stand.

Im Namen des Diözesanverbandes Münster überreichte der Regionalkantor für den Offizialatsbezirk Oldenburg, Stefan Decker, Ruhe die Cäcilienplakette. In einer Laudatio würdigte der Regionalkantor die Verdienste des scheidenden Liedervaters. Dieser habe seine Tätigkeit zur Herzensangelegenheit gemacht und den Gesang im Chor als wichtigen Teil der Gesellschaft angesehen. Chorleiter Karsten Klinker sprach von einer vorbildlichen Zusammenarbeit mit dem scheidenden Vorsitzenden, der sich durch ein vorbildliches Engagement sowie durch Kompetenz, Organisationstalent, Vertrauen und Weitblick ausgezeichnet habe.

Ruhe zitierte Franz Müntefering, der nach seiner Wahl zum SPD-Parteichef dieses Amt als das schönste nach dem des Papstes bezeichnet hatte. „Ich verzeihe ihm diese Fehleinschätzung, denn er war niemals Vorsitzender des St.-Andreas-Kirchenchores.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den übrigen Wahlen wurden Josef Arnold als Beisitzer und Bernd Baro als Vergnügungswart einstimmig wiedergewählt. Pfarrer Bernd Strickmann zollte dem Chor ein großes Lob für dessen Mitwirkung bei der Gestaltung der Liturgiefeiern. Schriftführer Norbert Moormann erinnerte an zahlreiche Aktivitäten. Der Chor habe sich an 38 Übungsabenden mit ansteigender Beteiligung auf 18 öffentliche Auftritte vorbereitet, zu denen auch die Aufführung der Johannes Passion und der Missa brevis zählte.

Notenwartin Gertrud Kathmann berichtete über ihre Arbeit, und Kassenführerin Angela Albers zog eine positive Finanzbilanz. Rundum zufrieden mit den gesanglichen Leistungen des Chores zeigte sich Dirigent Karsten Klinker, der sich über den Beitritt von neuen aktiven Mitgliedern freute.

Am 27. April ist aus Anlass des 15-jährigen Bestehens des Hospizdienstes ein Benefizkonzert in der neuen Mensa des Clemens-August-Gymnasiums geplant. Und für den 26. August ist die Übertragung eines Gottesdienstes im Deutschlandfunk vorgesehen. Am Ostersonntag will der Kirchenchor dann die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart mit einem Projektchor aufführen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.