Garrel Viel zu lachen gibt es bei der Spälkoppel des Gemeindejugendrings Garrel. Die ersten Aufführungen der plattdeutschen Komödie „Mien Fro hett`n Brögam“ waren gut besucht, und die Resonanz bei den Besuchern war gut. Regie bei dem Stück aus der Feder von Otto Schwartz und Georg Lengbach führt Inge Deeken. Schon einmal – vor 25 Jahren – haben die Garreler dieses Stück gezeigt. Aufgrund der großen Nachfrage haben sich die Laienspieler zu der Wiederholung entschlossen.

Dabei spielen Arnold Hannöver, Hanna Berger und Hubert Kemper noch einmal ihre Rollen wie vor einem Vierteljahrhundert. Und auch Claudia Göken-Grotjan ist wieder dabei – damals spielte sie die Tochter, heute die Tante aus Amerika. Ihr Debüt auf der Bühne gaben Ramona Högemann und Tobias Hannöver.

Die Komödie ist spannend und lustig. Das junge Ehepaar – die Schriftstellerin Hella (Karina Waldmann) und Dr. Theo Schröder (Arnold Hannöver) – ist glücklich und hat ein Baby. Theo hat seine Praxis gerade eröffnet, finanziell läuft es noch nicht richtig. Da kommt der monatliche Scheck von Hellas Tante Ottilie (Claudia Göken-Grotjan) und Onkel Archibald (Hubert Kemper) ganz passend. Onkel und Tante wissen nichts von der Ehe. Sie haben ganz andere Pläne – sie wollen Hella mit ihrem Sohn Toby (Tobias Hannöver) verheiraten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heinz (Alexander Looschen) bittet seinen Freund Theo, bei einer Benefizveranstaltung als Kellnerin Zenzi aufzutreten. Nach einigem Zögern willigt er ein. Hella macht sich auf den Weg zu einer Lesung, Theo als Zenzi zum Fest. Heinz will nachkommen, da die Haushälterin Mathilde (Hanna Berger) noch bei ihrer Mutter ist und so Theo auf das Baby aufpasst.

Da kommen ganz überraschend die Amerikaner zu Besuch. Schnell werden nun die Rollen vertauscht – Heinz gibt sich als Theo aus, Theo als Haushälterin. Das Verwirrspiel nimmt seinen Lauf, als Hella heimkehrt und auch noch die Tochter von Mathilde (Beate Lange) auftaucht. Mathilde hatte inzwischen einen derben Streit mit dem Metzger Anton (Holger Preuth). Schließlich greift auch noch Ramona Högemann als Polizistin ins Geschehen ein.

Die beiden letzten Vorstellungen des Stücks beginnen am Sonnabend, 16. März, um 20 Uhr und am Sonntag, 17. März, um 19.30 Uhr im Schulzentrum Garrel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.